20.02.14 - HEF REGION

Veranstaltungen aus der HEF Region

Liedernacht und Kunstausstellung in Licherode- Kunsthandwerkermarkt

Martin Hutchinson und Shiregreen im Pavillon

LICHERODE. Am Samstag, dem 22. März 2014, lädt das Umweltbildungszentrum Licherode zur „5. Nacht der Lieder" in den Licheröder Pavillon, bei der sich auch diesmal zwei Songwriter aus unterschiedlichen Ländern begegnen. Mit Martin Hutchinson aus Irland bringt einer der versiertesten Vertreter des Irish Blues Lieder von der Grünen Insel nach Licherode. Eine kürzere Anreise hat demgegenüber der Sänger und Gitarrist Shiregreen mit seinen Folksongs aus dem Fuldatal. Passend zum „Internationalen Tag des Wassers" wird im Pavillon am gleichen Abend die Kunstausstellung AQUA einer Künstlergruppe aus Bad Hersfeld eröffnet.Der irische Singer/Songwriter Martin Hutchinson stammt aus einer musikalischen Familie in Kildare/Irland.

Nach verschiedenen Bandprojekten arbeitet er seit einigen Jahren als Solo-Musiker; seine vier bisherigen Alben haben exzellente Kritiken erhalten. Hutchinsons freundliche-warme Stimme bietet einen spannenden Gegenpart zu seinem folkigem Fingerpicking und dem Klang des Bottleneck auf den Stahlsaiten seiner Gitarre. Hutchinsons Geschichten und Lieder sind geprägt von warmherziger irischer Lebensweisheit, egal ob er sich augenzwinkernd mit dem irischen Kulturgut „Kartoffel" befasst oder ob er von einem Veteranen singt, den nichts mehr traurig macht, weil er innerlich im Krieg geblieben ist.Eröffnet wird die Liedernacht von Shiregreen alias Klaus Adamaschek. Der 56-jährige Songpoet aus Rotenburg hat sich mit seinen bisherigen sieben Alben einen Namen weit über die Region hinaus erarbeitet. „Shiregreen steht den großen amerikanischen Songwritern in nichts nach", schrieb z. B. die Frankfurter Allgemeine Zeitung.

Auch die Lieder von Shiregreen erzählen authentische und bewegende Geschichten, musikalisch getragen von einer eingängigen Mischung aus Folk, Country und Rock. Adamaschek wird im Pavillon auch einige ganz neue Songs vorstellen, begleitet wird er einmal mehr von seinem Sohn Paul mit Bass, Percussion und Gesang.Und natürlich werden die drei Musiker, wie in Licherode üblich, am Ende der Liedernacht auch einige Songs gemeinsam spielen. In den Pausen und nach dem Konzert stehen alle beteiligten Künstler in der entspannt-intimen Atmosphäre des Pavillons für Gespräche zur Verfügung.Eröffnet wird an diesem Abend auch die Kunstausstellung AQUA mit Malerei, Fotografie und Installationen rund um das Element Wasser. Die Werke der sechs Künstler Hildegund Bode, Magdalena Gremm, Katja Königshof, Wolfgang Lampe, Brigitte Molnar und Gerhard Zinn befassen sich vor allem mit der ästhetischen, sondern auch mit der ökologischen und kulturellen Dimensionen des Wassers.

„Uns verbindet das Ziel", so Magdalena Gremm, „dieses wichtige und wunderschöne Element zu wahren und mit Respekt zu behandeln, dass weder ein Mangel noch ein Zuviel uns zu Ge-fahr wird."Die Veranstaltung im Rahmen der Licheröder Kulturreihe „Kultur am Ende der Straße" beginnt um 19.00 Uhr, Einlass ist ab 18.30 Uhr. Die Licheröder Küche bietet wie immer pfiffige Bio-Snacks und passende Getränke. Der Eintritt beträgt 18,- € (14,- € für Ermäßigte), Vorreservierungen sind unter 05664 / 9486-0 möglich. Weitere Informationen gibt es unter www.oekonetz-licherode.de und www.shiregreen.de 


Rotenburger Kunsthandwerkermarkt am 01. und 02. März 2014

ROTENBURG. Der Kunsthandwerkermarkt zum Thema Frühling und Ostern findet dieses Jahr wieder im Bürgersaal am Rotenburger Bahnhof in der Poststraße statt.Geöffnet ist der Markt am Samstag und Sonntag von 10.00 bis 17.00 Uhr .Es werden wieder viele Kunsthandwerker ihre selbst hergestellten Waren anbieten. Die Besucher erwarten handgeschöpfte Seifen, Filzarbeiten, Lichterketten, Klöppelarbeiten, Ketten aus Edelsteinen und Perlen, gestickte und genähte Tischdecken und selbstgestaltete Karten. Außerdem dabei sind ein Drechsler, ein Töpfer, eine Kunstkeramikerin und eine Lederwerkstatt. Frühlings-Floristik, Patchworkarbeiten und Wohndekorationen aus Stoff, Glas, Holz und Keramik runden das umfangreiche Angebot ab.Natürlich dürfen auch die Ostereier nicht fehlen. Namhafte Künstler haben Ihr Kommen zugesagt. Viele unterschiedliche Techniken werden gezeigt. Sogar eine Künstlerin aus der Lausitz mit Original sorbischen Ostereiern wird da sein. Bemalte, gefräste und dekorierte Eier von richtigen Künstlern werden Sie zum Staunen bringen.Alles ist selbst gemacht, Original „Handmade" für Haus, Heim, Garten, Kind, Frau und Mann, das ist ein Versprechen.Außerdem wird während des Marktes Kaffee und selbstgemachter Kuchen angeboten. Der komplette Erlös kommt wieder dem Lispenhäuser Verein „WuWiS" zu Gute. WuWiS ist die Abkürzung für: Wir unterstützen Waisenkinder in Simbabwe. Der Verein sammelt Spenden und vermittelt Patenschaften für Waisenkinder in Mutare, Simbabwe. Die Projekte werden vor Ort von Petra Krumpen betreut. Petra Krumpen hat lange Jahre für die evangelische Kirche gearbeitet und war dabei für mehrere Jahre in Alheim und Lispenhausen tätig. +++




Impressum