21.02.14 - BAD BRÜCKENAU

Erste Projektsitzung mit vielen Ideen

„BRÜKU" - Motor für Aktionen

Begegnung mitten in der Stadt, egal wie alt oder jung, jeder ist willkommen im „BRÜKU"-Haus. Unter dem Dach von „BRÜKU" vernetzen sich Gruppierungen, Vereine, Verbände, Aktionen. „BRÜKU" steht für Begegnung, Lebendigkeit, Generationen, Kunst, Kultur, ein lebendiger Kulturen-Dialog in Bad Brückenau, gefüllt mit Inhalten und Aktionen aus unterschiedlichen Themenkreisen. „Alle Generationen mitnehmen, das was bereits an Aktionen in den einzelnen Ortsteilen vorhanden ist vernetzen und durch aktuelle Themen ergänzen", brachten Rosalinde Schwarz und Werner Gutmann bei der ersten Projektsitzung Inhalte von „BRÜKU" auf den Punkt.

„BRÜKU" kann an mehreren Orten in der Innenstadt stattfinden, nannte Schwarz beispielsweise Ausstellungen als Motor, die Innenstadt in ein „Kunstwerk" zu verwandeln. Kunst zieht Menschen in die Stadt, jeden Monat ein anderes Thema, etwa Musikveranstaltungen oder Literatur und Märchen, so Schwarz weiter. Der Marktplatz wird zum Treffpunkt, Menschen kommen, verbinden ihren Besuch bei BRÜKU mit Einkäufen, parallel informieren die Geschäftsleute was in der Innenstadt geboten wird, beispielsweise durch Vorträge, Live-Vorführungen, etwa auf dem Snowboard-Simulator, stabiles Gehen mit den richtigen Schuhen im Alter und vielem anderem mehr.„Senioren wünschen sich eine zentrale Anlaufstelle für Infos", regte Hildegard Schöbel-Bossinger, Vorsitzende der CSU Senioren, an. „Ein Café, einen Pub, um junge Menschen kennenzulernen", wünschten sich Julia Raab und Rebecca Hussy, beide sind vor kurzem in die Kurstadt gezogen.

„Einen Shuttle-Service in die Innenstadt", nannte Sieglinde Leiding, Seniorenbeirat der Stadt. „Treffpunkte für Jugendliche, Geschäfte wo Mädchen und Jungs tolle Klamotten finden", vermisst Sabine Preisendörfer, Leitung Seniorenwohnanlage der AWO, attraktive Anlaufpunkte in der Innenstadt. „Öffnung der Fußgängerzone, Einbahnstraße von der Sparkasse bis zur Unterhainstraße" schlug Adolf Dörflinger vom Forum Bad Brückenau vor. „Cafè Stumpf wiederbeleben", warf zweite Bürgermeisterin Adelheid Zimmermann ein. Schnell war die Tafel mit Anregungen zu geplanten Themenkreisen aus Kommune/Politik, Kirche/Ökumene, Geschäftstreibende/Unternehmer, Senioren, Jugend und Familie, gefüllt.

Ein Termin für die nächste Projektsitzung wird in Kürze bekannt gegeben. „Alle Ideen werden gebündelt", sagte Schwarz und „Jeder kann mitmachen, je breiter das Netzwerk, desto vielfältiger die Angebote". Auch soll beim nächsten Treffen eine erste Liste über Einrichtungen, Vereinen und Verbände zusammengestellt werden. „Sehen war gibt es bereits alles, was ist gut und für wen", gab Schwarz Aussichten. Infos zu BRÜKU unter Telefon 09741/9399496.+++




© Osthessen-News.de Impressum