alle Fotos: Miriam Rommel

21.02.14 - FULDA

Jugend debattiert

Jugend debattiert- heute Regionalfinale Fulda und Petersberg

„Eine Demokratie braucht Menschen, die kritische Fragen stellen. Menschen die aufstehen, ihre Meinung sagen und sich mit den Meinungen anderer auseinandersetzen. Menschen, die zuhören und reden können. Menschen, die fair und sachlich debattieren. Deshalb kommt es darauf an, dass jeder in der Schule lernt, wie und wozu man debattiert und regelmäßig übt, auch selbst zu debattieren". Laut Dr. Michael Imhof, Beirat der Hertie- Stiftung, setze der bundesweite Wettbewerb „Jugend debattiert", genau dort an. Das diesjährige Regionalfinale fand am heutigen Freitag in der Aula der alten Universität in Fulda statt.

Wortgewandt argumentierten die teilnehmenden Jugendlichen über Themen wie „Sollen Eltern zur Teilnahme an Elternabenden in der Schule verpflichtet werden?" oder „Sollen Lehr- und Lernmaterialien Schülerinnen und Schüler ab Klasse fünf nur noch in digitaler Form zur Verfügung gestellt werden?" In jeder Gesprächsrunde entschieden anschließend jeweils vier Juroren über die Platzvergabe der Debattanten. Beurteilt wurden hier die Gesprächsfähigkeit und Überzeugungskraft. In der Sekundarstufe eins wurde Adrian Leibold von der Winfriedschule auf den ersten Platz gewählt, gefolgt von Javaria Tariq Hussain von der Marienschule auf Platz zwei.

Die weiteren Sieger des Tages waren: Julia Theisen von der Freiherr von Stein Schule vor Arina Reichert, Konrad Adenauer Schule. Lisa Fleckenstein (Marienschule) besetzte Platz eins in der Sekundarstufe zwei vor Katrin Pazynin (Winfriedschule). In der letzten Kategorie gewann Aaron Pohanka (Freiherr von Stein Schule) vor Sophia Scheich (Rabanus Maurus Schule). Alle haben eine Teilnahme an einem mehrtägigen Rhetorik-Seminar gewonnen und qualifizierten sich für das Hessen Nord Finale in Wetzlar vom 6- 8. März 2014. (Miriam Rommel) +++




Impressum