Alle Fotos: Christian P. Stadtfeld

09.03.14 - WASSERBALL

WASSERBALL

Keine Punkte: Wasserfreunde Fulda verlieren 8:9 gegen Plauen

Es war einfach nur Pech. Wenige Sekunden vor Anbruch der letzten Spielminute drehte der Schwimm-Verein „Vogtland" (SVV) Plauen das Wasserball-Bundesliga-Spiel im Fuldaer Sportbad Ziehers. Die Wasserfreunde Fulda unterlagen 8:9. Das heißt: keine Punkte für Fulda. In der Hauptrunde "Gruppe B" bilden die Osthessen weiter das Schlusslicht. Jetzt haben sie vier Wochen Pause. Zwischendurch gehts fünf Tage ins Trainingslager nach Hamburg, anschließend regenerieren und dann kommen die Play-offs. Das große Ziel: Klassenerhalt.

Trainer Andreas Hohmann (Fulda) sagte kurz nach der Begegnung zu osthessen-news.de: "Schade! Eigentlich hätten wir einen Punkt verdient." Mit dem Spielverlauf zeigte sich der Coach insgesamt sehr zufrieden. "Passiert – es war Pech. Die Mannschaft war super und hat gut gekämpft." Von der Leistung beider Mannschaften hätte es am Ende ein Unentschieden sein müssen.

Kämpferisch waren beide Teams am Samstag in der Domstadt, doch im Final-Viertel legten die Gäste noch einen Zahn zu. Im ersten Viertel hieß es „Unentschieden" (2:2), das Zweite entschieden die Wasserfreunde klar für sich (2:0). Der Wahsinns-Treffer von Marvin Hohmann zum 4:2 für Fulda sorgte für mächtigen Jubel im Sportbad.

Das dritte Spiel verloren die heimischen Jungs knapp (2:3), obwohl es für Plauen wegen drei persönlichen Fehlern von Peter Karteszi (4) einmal Rot gab. Er wurde für dieses Spiel gesperrt. Die Gäste wurden aggressiver. Das machte sich auch im Finale bemerkbar. Die Fuldaer schafften zwar noch einmal den 7:7-Ausgleich, nutzten dann trotz Überzahl ihre Chancen nicht. Erst der Abpraller am Fuldaer Tor, dann der glückliche Wurf von Jan Hänel (7) aus Plauen zum entscheidenden Tor.

Die Sachsen fuhren glücklich mit zwei Punkten nach Hause, Fulda bereitet sich auf die Play-offs vor und kämpft weiter um bei den Ersten zu bleiben. Die Chance auch zukünftig der Elite-Klasse anzugehören, ist auf jeden Fall gegeben.

WF Fulda: Csanyi, Laszlo; Borbely (1), Weber, Schmitt, de Beisac, Bary, Hörl (1), Horvath (4), Ritzel, Hohmann (1), Weber (1), Müller, Siebeck.

SVV Plauen: Noack; Thiele (1), Bielefeld, Karteszi (2), Fritzsch (1), Neubauer, Hänel (1), Horlbeck, Schaufel, Rezek (2), Roßner (2), Schädlich, Schneider.

Schiedsrichter: Heidmann / Mauss. +++ (Christian P. Stadtfeld). +++




© Osthessen-News.de Impressum