27.05.14 - HÜNFELD

Untersuchung zu Windkraft liegt vor

Magistrat stellt Mittel für Gutachten bereit

Insgesamt 1.500 Euro hat der Magistrat der Stadt Hünfeld jetzt für die Abrechnung eines avifaunistischen Gutachtens zu den geplanten Vorranggebieten für Windkraft im Hünfelder Stadtgebiet zur Verfügung gestellt. Wie Bürgermeister Stefan Schwenk dazu mitteilt, löste der Magistrat seine Zusage ein, 50 Prozent der entstehenden Kosten für das Gutachten in Dammersbach zu übernehmen.

In dem Gutachten wurden unter anderem Habitate von Schwarzstörchen, roten und schwarzen Milanen, Wanderfalken und andere seltene Arten dokumentiert. In gleicher Weise sollen Mittel für die Bürgerinitiative „Gegenwind“ im Buchfinkenland bereitgestellt werden, die gegenwärtig ebenfalls eine avifaunistische Bestandsaufnahme für die im Bereich Buchfinkenland geplanten Vorranggebiete veranlassen will.

Da im Falle einer Genehmigung von Windkraftanlagen die Stadt Hünfeld kein Klagerecht besitzt, bekräftigte der Magistrat auch seine Bereitschaft, die Bürgerinitiativen in einem möglichen Klageverfahren finanziell zu unterstützen. Die Bürgerinitiative Dammersbach hat dazu bereits einen Fachanwalt beauftragt, der bei einem möglichen Klageverfahren die anwaltliche Vertretung übernehmen wird. +++




Impressum