Betty Heidler bringt Fuldaer Leichtathleten ins Schwitzen

06.07.14 - FULDA/

Aktion "Sportler gegen Hautkrebs"

Hammerwerferin Betty HEIDLER im Stadion

Betty Heidler, die Weltrekordhalterin im Hammerwurf, erzählt jungen Sportlern der LG Fulda, weshalb sie die Kampagne "Sportler gegen Hautkrebs" unterstützt. Angesichts ihrer hellen Haut (Hauttyp 1) erscheint ein vorsichtiger Umgang mit den Sonnenstrahlen naheliegend. Allerdings: "Leider hatte ich schon viele Sonnenbrände. Oft am Rücken, weil ich dort selbst nicht so gut mit der Creme hinkomme", bedauert Heidler. Die Kampagne "Schatten, Shirt und Sonnencreme – Sportler gegen Hautkrebs" hat sie bereits im vorigen Jahr begleitet. Es handelt sich dabei um ein landesweites Projekt, das vom Hessischen Ministerium für Soziales und Integration (HMSI), der Techniker Krankenkasse (TK) in Hessen und dem Landessportbund Hessen (LSBH) initiiert wurde. Die Aktion ist ein Teilprojekt der Dachkampagne "Du bist kostbar – Hessen gegen Krebs"

"Mit dem Projekt wollen wir über die Risiken von Hautkrebserkrankungen aufklären und für Präventionsmöglichkeiten wie das Meiden der Mittagssonne, schützende Kleidung und das richtige Auftragen von Sonnencreme werben“, erläutert der Staatssekretär im Hessischen Ministerium für Soziales und Integration, Dr. Wolfgang Dippel, das Engagement. Für viele Krankheiten und nicht nur für Hautkrebs gelte: „Viele Krankheiten können durch richtiges Verhalten im Vorfeld und indem man auf bestimmte Dinge achtet, verhindert werden. Deswegen sind uns Aufklärung und fundierte Information so wichtig“, so Dippel

Betty Heidler möchte mit ihrem Einsatz andere Sportler auf die Gefahren übermäßiger UV-Strahlung hinweisen. "Wir Sportler sind viel draußen unterwegs und damit auch oft in der Sonne. Sonnengebräunt zu sein ist für viele ein Zeichen von Gesundheit, aber es ist eben auch gefährlich ohne Schutz der prallen Sonne zu lange ausgesetzt zu sein", sagt die Athletin. Wer Sport treibt schwitzt, deshalb bevorzugt sie wasserfeste Sonnencreme, denkt daran regelmäßig nachzucremen, eine Kappe aufzusetzen und den Schatten zu nutzen, wenn es möglich ist. "Beim Wettkampf selbst bin ich nur kurz in der Sonne. Im Training nutze ich immer Sonnenschutz, wenn ich weiß, dass ich lange in der Sonne sein werde", so Heidler. Sie betont: "Der Sonnenschutz ist gleichzeitig Hautkrebsvorsorge. Und die ist wichtig, weil davon der ganze weitere Lebensverlauf abhängen kann."

Spielerisch klärt sie deshalb an diesem Nachmittag im Stadion der Stadt Fulda die Kinder und Jugendlichen über den Sonnenschutz beim Sport auf. Betty Heidler berichtet von ihren Erfahrungen mit massiver UV-Einstrahlung vor allem bei Trainingslagern und im Wettkampf. Ein Hautarzt erläutert dazu die medizinischen Hintergründe, die den Sonnenschutz erforderlich machen und steht bereit, um auffällige Pigmentmale zu beurteilen. Auf diese Weise sollen die Nachwuchssportler der LG Fulda für das Thema sensibilisiert werden.

Damit auch andere Vereine mehr für die Hautkrebsprävention tun können, stellen die TK in Hessen, das HMSI und der LSB Hessen umfangreiche Informationsmaterialien zur Verfügung. Hessische Vereine können auf der Website: schatten-shirt-sonnencreme.de Vereinspakete mit Sonnencremeproben anfordern und Fortbildungsmaterialien herunterladen.


Hintergrund:

Hautkrebs gehört mit Brust- und Darmkrebs zu den häufigsten Krebserkrankungen. Studien zeigen jedoch, dass Aufklärung und Früherkennung helfen, die Zahl neuer Krebsfälle zu verringern. Aus diesem Grund engagieren sich die TK in Hessen, das HMSI und der LSB Hessen mit speziellen Angeboten für Vereine und deren Mitglieder bei einzelnen Sportevents im Sommer 2014 und bieten umfangreiche Info-Materialien an.+++

Betty Heidler und Dr. Wolfgang ...

Betty Heidler antwortet auf die ...

Betty Heidler gibt Autogramme, diesmal ...




Impressum