28.07.14 - BURGHAUN

Tiefe Trauer bei Bürgerschaft, Polizei und CDU!

Designierter Bürgermeister Wolfgang ATZLER (52) stirbt nach Kradunfall

Tiefe Trauer und Bestürzung in der Bürgerschaft, bei Polizei und CDU in Osthessen. Der neu gewählte designierte Bürgermeister von Burghaun (Landreis Fulda) und Polizeibeamte Wolfgang Atzler (52) ist tot. Er starb am Freitag an den Folgen eines schweren Verkehrsunfalls in der Rhön. Diese traurige Information erreichte am späten Abend die Redaktion von OSTHESSEN|NEWS. Hartmut Kling, Polizeiführer vom Dienst, bestätige die schreckliche Nachricht auf Nachfrage - später auch weitere Personen aus dem Umfeld Atzlers. Sein plötzlicher Tod ist ein Schock für die gesamte Region. Der engagierte CDU-Mann hinterlässt seine Ehefrau Gabriele.

Der Unfall ereignete sich gegen 15:55 Uhr auf der Landstraße 3176 zwischen Hilders (Kreis Fulda) und Frankenheim (Thüringen). Im offiziellen Pressebericht der Polizeistation Hilders heißt es: Er überholte drei vorausfahrende Kradfahrer. Beim Anbremsen zu einer folgenden Linkskurve verlor Atzler die Kontrolle über sein Krad, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte anschließend gegen einen Baum. Schwerverletzt wurde er mit dem DRF-Rettungshubschrauber Christoph 60 ins Klinikum Fulda geflogen. Dort kämpfte ein Ärzte-Team weiter um das Leben des Kommunalpolitikers. Doch er verstarb wenig später.

Wolfgang Atzler stammt aus Burghaun und war Hauptkommissar bei der Fuldaer Kriminalpolizei. Vor knapp vier Wochen wurde der CDU-Mann überraschend zum neuen Rathauschef der Marktgemeinde gewählt. Er holte 57 Prozent der Stimmen. Es war ein "überragendes Ergebnis" und die ganze osthessische CDU-Familie war stolz auf seinen großen Erfolg. Atzler setzte sich gegen den Amtsinhaber Alexander Hohmann (SPD) durch (siehe Kasten rechts "Mehr zum Thema...").

Erste REAKTIONEN: "Schockiert, Tragödie, einen tollen Freund verloren"

"Völlig schockiert" zeigte sich in einem Telefonat gegen Mitternacht der Burghauner Bürgermeister Hohmann (SPD). "Ich weiß erst seit kurzem davon und kann die Situation gar nicht einschätzen. Das nimmt mich völlig mit" sagte Hohmann. Für ihn "endet hier Politik, das ist eine menschliche Tragödie". Er denke jetzt in erster Linie an Atzlers Frau und seine Familie, denn das sei eine "einmalige Situation". Auf die politische Situation angesprochen, meinte er: "Es wird kein Vakuum geben, denn bis November bin ich im Amt - aber es wird wohl Neuwahlen geben müssen".

"Mir fehlen die Worte, das war ein toller Mensch, engagiert und regional verbunden" sagte der CDU-Landtagsabgeordnete und frühere Tanner Bürgermeister Markus Meysner, der Atzler in seinem Wahlkampf massiv und eng unterstützt hatte. "Ich habe einen tollen Freund verloren". Die Kreis-CDU habe am Freitagabend vom Tod Atzlers erfahren und sei "geschockt" gewesen. So ein "tragisches Unglück und schwerer Schicksalsschlag" sei nicht einfach zu verkraften. Die Gedanken wären jetzt vor allem bei der Familie, die nach dem Wahlsieg froh und glücklich in die Zukunft geschaut hätte.

Für den Fuldaer Landrat Bernd Woide - ein überzeugter Biker - ist der Tod Atzlers "auf vielfältige Weise tragisch" sage er auf Anfrage zu OSTHESSEN|NEWS. Er habe den 52-Jährigen noch vor einer Woche an der Jahnschule in Hünfeld getroffen. "Er hat sich richtig auf die neue Aufgabe als Bürgermeister gefreut und schon feste Pläne gehabt". Nicht nur menschlich sei der Unfalltod eine "riesige Tragödie", sondern auch für die CDU ein großer Verlust. "Bestürzt und traurig" reagierte auch der hessische CDU-Generalsekretär Manfred Pentz auf das tragische Geschehen. Die Gedanken und das Mitgefühl der Partei seien jetzt besonders bei der Ehefrau und den Angehörigen.

Osthessens Polizeipräsident Alfons Georg Hoff ist "tief betroffen". Er sagte im Gespräch mit OSTHESSEN|NEWS: "Das trifft mich unheimlich hart. Als ich informiert wurde, musste ich zwei Mal nachfragen, ob es unser Wolfgang Atzler ist." Erst in der vergangenen Woche sei der Kripo-Mann bei Hoff im Büro gewesen. "Ich habe ihm meine Glückwünsche ausgesprochen und ihm für die neue Aufgabe alles Gute gewünscht. Er hat sich riesig gefreut. Was jetzt passiert ist, ist nicht zu glauben. Meine Gedanken sind bei den Angehörigen." Das Polizeipräsidium Osthessen (950 Mitarbeiter) sei geschockt. 

"Es gibt keine Worte, die den momentanen Schock, die tiefe Trauer und Bestürzung widerspiegeln, die den plötzlichen Tod unseres Vorsitzenden und designierten Bürgermeisters Wolfgang Atzler beschreiben" heißt es in einer Erklärung der CDU Burghaun vom Sonntag. "Für die Marktgemeinde Burghaun ist dies ein großer Verlust. Wir verlieren mit ihm nicht nur einen engagierten Politiker, sondern auch einen liebenswürdigen Menschen, einen guten Freund und Kollegen. Wolfgang Atzlers kompetente, freundliche und aufgeschlossene Art hat bleibende Spuren hinterlassen. Wir werden daher den gemeinsamen Weg fortsetzen, der unter seinem Vorsitz eingeschlagen wurde. Unser tiefstes Mitgefühl gilt seiner Ehefrau Gabriele Atzler und seiner Familie. Wir werden ihn vermissen".  (Christian P. Stadtfeld / Martin Angelstein).  +++




Impressum