Übergabe der Grenzrelikte an "Point Alpha"

13.08.14 - HÜNFELD/RASDORF

25 Jahren später

Bundespolizei Hünfeld übergibt zwei Bunker an Gedenkstätte Point Alpha

Zwei Relikte aus der Zeit des Kalten Krieges und der Teilung Deutschlands konnten jetzt an die Gedenkstätte zur Wiedervereinigung bei Rasdorf übergeben werden. Die beiden Erdbeobachtungsbunker lagerten nach dem Abbau der Grenzsperranlagen in der Liegenschaft der Bundespolizeiabteilung Hünfeld. Nach 25 Jahren wurden diese beiden martialischen Zeitzeugnisse nun wieder im Bereich der ehemaligen Grenze zur DDR aufgestellt und damit auch der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Mit schwerem technischem Gerät der Technischen Einsatzhundertschaft aus Hünfeld wurde der sogenannte Erdbeobachtungsbunker abgebaut, zur Gedenkstätte transportiert und dort ebenso wie die Grenzmarkierungssäule wieder aufgebaut. Die beiden Überbleibsel der DDR-Grenzbefestigung vervollständigen die Darstellung der Grenzsperranlagen im Freilichtmuseum "Point Alpha". Für die Gedenkstätte bedankte sich Birgit Konrad bei der Bundespolizei und besonders bei den eingesetzten Technischen Fachkräften aus Hünfeld.+++

Kranführer Thomas Peuker (re.) steuert ...

Die Technischen Fachkräfte Thomas Peuker, ...

Blick aus dem "Erdbeobachtungsbunker" in ...




Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön