SPEZIAL ANZEIGE

Nach zweijähriger Geschäftstätigkeit vergrößert Ritz damit seine Ausstellungsfläche verschiedener Kunstrasen auf über 300 Quadratmetern. Drei Bänke und ein Springbrunnen schaffen eine angenehme Atmosphäre für Zeit zum Verweilen und zum ausgiebigen Testen des Rasens. Da der Schaugarten 24 Stunden geöffnet und obendrein gut beleuchtet ist, bekommt jeder Interessierte die Gelegenheit, sich unabhängig von den Öffnungszeiten einen eigenen Eindruck zu verschaffen. Auf den ersten Blick wirkt der Rasen echt, es fällt vor allem auf, dass die Rasenfläche besonders gepflegt aussieht.

 

Als Vorzüge des „Royal Grass“ nennt Ritz die besondere Pflegeleichtigkeit und sehr lange Haltbarkeit. Gießen und Mähen entfällt ebenso wie Vertikutieren oder Unkraut zupfen. Noch interessanter sind die lange Haltbarkeit – allein elf Jahre Garantie bietet Ritz auf die UV-Beständigkeit seiner Ware –, die Druckfestigkeit und Ungefährlichkeit bei Mundkontakt, die Sicherheit für Mensch und Tier bedeutet. Auch hier steckt die innovative Idee im Detail: Dank einer patentierten V-Form ist das Gras in der Lage, sich nach starker Belastung bei Sonnenschein wieder alleine aufzurichten. Durch die sogenannte „micro nerve technology“ wird die Lichtreflexion erheblich reduziert, sodass die Rasenfläche natürlich wirkt.

Neuer Schaugarten mit innovativem Kunstrasen wird in Künzell eröffnet


Mit Musik, Gegrilltem und Spaß für die ganze Familie wird „Royal Grass“ am Samstag, 10. Juni, von 11 bis 17 Uhr der neuen Schaugarten mit unterschiedlichen Kunstrasensorten der Firma „Rimann GmbH & Co. KG“ in Künzell in der Turmstraße 135 eröffnen. Eine Hüpfburg, eine Kinderrollenrutsche und Getränke zum Selbstkostenpreis warten auf alle Besucher, die gerne die schöne, parkähnliche Anlage mit unterschiedlichen Kunstrasensorten kennenlernen möchten. Dazu lädt Geschäftsinhaber Markus Ritz Interessierte ein, auch gerne mal ohne Schuhe den täuschend echt wirkenden Rasen mit allen Sinnen zu erleben.

Noch eine Besonderheit: Durch die Einarbeitung von Sand heizt sich der Boden nicht unangenehm auf. Und sollte doch einmal eine Verschmutzung durch zum Beispiel Vogelkot auftreten, lässt sich die Verunreinigung einfach durch etwas Wasser wieder entfernen. Doch sogar eine intensive Wäsche mit einem Hochdruckreiniger hält der Rasen problemlos aus, sodass selbst einer eventuellen Vermoosung schnell und sicher der Garaus gemacht werden kann. „Und nebenbei sind die Rasen auch noch preisgünstig und die Preisgestaltung transparent, damit jeder Laie sich sofort zurechtfindet, welche Kosten auf ihn zukommen“, so Ritz.

 

Inzwischen findet man seinen Rasen an Kindergärten, in privaten Gärten oder auch einer Schule in der Region. Dazu arbeitet Firma „Rimann“ eng mit einigen Landschaftsgärtnern zusammen, sogar in Frankfurt ist der Rasen begehrt. Doch auch, wer den Rasen noch nicht selbst verlegt hat, wird damit nicht allein gelassen. „Wir haben zur Unterstützung einen Mitarbeiter beim Hersteller in Holland ausbilden lassen, der gerne mit Rat und Tat zur Seite steht. Naürlich leihen wir auch technische Geräte aus, damit der Einbau optimal klappt“, sichert Ritz zu.

 

Nachdem Ritz eher zufällig den Rasen einmal kennenlernte, ist er fasziniert von der Qualität und den Möglichkeiten, die „Royal Grass“ bietet und erzählt, dass der Rasen sich immer größerer Beliebtheit erfreut. Deshalb bietet die Feier am Samstag einen Anlass, die Möglichkeiten des Kunstrasens selber einmal kennenzulernen – gemeinsam mit Freunden, der Familie, bei Musik, Essen und Trinken. Die Mitarbeiter der Firma „Rimann“ stehen gerne für eine Beratung und für Fragen bereit.

Rimann GmbH & CO. KG

 

Turmstraße 135

36093 Künzell

 

Telefon: 0661/679270

Telefax: 0661/6792721

 

kontakt@rimann-fulda.de

hwww.kunstrasen-fulda.de

 

 

Royal Grass

Der etwas andere Rasen

Royal Grass

Der etwas andere Rasen