Diese Fertighäuser passen
 wie angegossen

Die Praxis, eine Kanzlei oder sogar ein kleines Hotel im eigenen Haus unterbringen? Individuelles Bauen schien lange nicht mit dem Fertigbau vereinbar zu sein. Doch inzwischen haben die Hersteller flexible Konzepte entwickelt, die den Vorstellungen der Bauherren keine Grenzen mehr setzen. Auch für außergewöhnliche Sonderwünsche finden die Architekten Lösungen. Denn Fertighäuser sind heute längst keine „Häuser von der Stange“ mehr. Die Schwabenhaus GmbH & Co. KG steht seit ihrer Gründung im Jahr 1966 für Fertighäuser in moderner Holztafelbauweise. Mit dem Biohaus hat das Unternehmen einen neuen Standard für Wohngesundheit und zukunftsorientiertes Bauen geschaffen.

Seit 2004 werden die Fertighäuser von Schwabenhaus serienmäßig mit einer Erdwärmeheizung ausgestattet. Ergänzt wird diese innovative Heizungstechnik durch eine kontrollierte Be- und Entlüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung. Bereits in der Grundausstattung enthalten alle Biohäuser ein Smart Home-Basispaket. An seinem Firmensitz in Heringen an der Werra, in über 40 Musterhäusern und Verkaufsbüros in Deutschland sowie an weiteren Niederlassungen in der Schweiz beschäftigt Schwabenhaus rund 130 Mitarbeiter. Alle Fertighäuser werden am Standort Heringen produziert.

„Besonders häufig äußern die angehenden Bauherren Sonderwünsche zum Grundriss des Hauses. Die eigenen vier Wände sollen schließlich zu den Bewohnern und deren Bedürfnissen passen, und hier hat jeder Bauherr eigene Vorstellungen“, erklärt Eva Müller, Architektin beim Fertighaushersteller Schwabenhaus. „Außerdem ist oft eine individuelle Fassadengestaltung gewünscht. Durch Anordnung und Auswahl verschiedener Fensterelemente sowie den Einsatz unterschiedlicher Fassadentechniken und Anbauteile, wie Erker, Balkon oder Gaube, lassen sich persönliche Akzente setzen. Hier gilt es jedoch örtliche Gegebenheiten wie Bauvorschriften, Topographie und Lage des Grundstückes zu berücksichtigen. Diese sollte der Architekt direkt in die Planung einbeziehen und die Bauherren im Hinblick auf die zulässigen Möglichkeiten beraten.“





Unsplashed background img 1

Fertighäuser sind flexibel wie nie

Manche Fertighaushersteller planen auf Basis ihrer Erfahrung bereits bestimmte Sonderwünsche ein. Schwabenhaus beispielsweise integriert die am häufigsten vorkommenden Sonderwünsche bereits in die verschiedenen Entwurfsideen seiner Hausprogramme. So können sich die Bauherren inspirieren lassen und viele Wünsche ohne Mehrkosten realisieren. Gehen die Änderungswünsche stark über die verschiedenen Entwurfsideen hinaus, so können die Bauherren ihr Traumhaus auch ganz frei mit einem Architekten planen. Grenzen gibt es bei der Planung von Seiten Schwabenhaus kaum. So gut wie alle Sonderwünsche, die in den örtlichen Bauvorschriften zugelassen sind, können auch berücksichtigt werden.

HAUSBAU RATGEBERTAG am 7. Mai in Heringen!

Am 7. Mai öffnet der Fertighaushersteller Schwabenhaus an seinem Produktionsstandort Heringen im Rahmen des Hausbau-Ratgeber-Tages seine Pforten und lädt Groß und Klein zum Tag der offenen Tür. Interessierte können sich unter anderem bei Werksbesichtigungen, Vorträgen und Beratung ein Bild vom Bau eines Fertighauses machen und rund um das Thema „Häuslebau“ informieren. Unterhaltung und Kulinarik kommen an diesem Tag natürlich auch nicht zu kurz.

Von 11:00 bis 17:00 Uhr können Interessierte nicht nur an geführten Werksbesichtigungen teilnehmen und sich auf mehr als 500 Quadratmetern bei einem Rundgang von der Vielfalt des Ausstattungssortiments überzeugen. Künftige Bauherren erhalten auch eine Beratung im Bemusterungszentrum und im Musterhaus vor Ort. In eigenen Ausstellungen zeigen Lieferanten von Schwabenhaus unter anderem Ausstattungen wie Haus- und Heizungstechnik, die in ein Schwabenhaus eingebaut werden. Weitere Informationen unter: www.schwabenhaus.de.

  • Schnell und unkompliziert am Telefon:
    Tel.: 06624 930-0
  • Mo.–Do. von 8:00 bis 16:00 Uhr, Fr.
    von 8:00–12:30 Uhr

oder per E-Mail: info@schwabenhaus.de