DR. AL-HAMI AKTUELL

Die Wirbelsäule

Die Wirbelsäule ist ein biegsames, flexibles Gebilde mit zwei unterschiedlichen Aufgaben. Sie dient dazu, den Körper aufrecht zu halten, die Last von Kopf, Rumpf und Armen zu tragen und stellt unterdessen einen Schutz für das im Wirbelkanal verlaufende Rückenmark dar.

Eine gesunde Wirbelsäule ist von vorne betrachtet absolut gerade. Sieht man sie von der Seite an, ist die typische doppelte S-Form zu erkennen.

Bestandteil der Wirbelsäule sind Wirbelkörper, die sich aus festem Knochen zusammensetzen, Bandscheiben, die aus verhältnismäßig weichem Knorpel bestehen, sowie zahlreiche Bänder. Die Bänder geben den knöchernen Strukturen Halt, lassen aber gleichzeitig auch eine große Beweglichkeit zu.

Von oben nach unten betrachtet (siehe Grafik) lässt sich die Wirbelsäule in fünf Abschnitte gliedern: Halswirbelsäule, Brustwirbelsäule, Lendenwirbelsäule, Kreuzbein und Steißbein.

Der sogenannte Atlas ist der erste Halswirbel (abgekürzt C1). Dieser ist direkt mit dem Kopf verbunden und heißt Atlas, da er wie der griechische Gott „Atlas“, der das Himmelsgewölbe trägt, unseren Schädel hält. Die Halswirbel (C1 bis C7) und die Lendenwirbel (L1 bis L5) sind nach vorne in Richtung Brust und Bauch gekrümmt. Bei dieser Krümmung spricht man im Fachjargon von einer Lordose. Die Brustwirbel (Th1 bis Th12), Kreuzbein- (S1) und Steißbeinwirbel (S2) sind nach hinten gekrümmt. Man spricht bei dieser Art der Krümmung von einer Kyphose. Durch die natürlichen Krümmungen wirkt die Wirbelsäule wie eine Feder und kann somit Erschütterungen, Stöße und Belastungen abfangen.

Die vierundzwanzig Wirbel, angefangen vom Halswirbel C1 bis zum Lendenwirbel L5, werden durch viele Bänder zusammengehalten und sind nicht fest miteinander verbunden. Somit ist der Körper in dem Bereich sehr beweglich. Man spricht bei diesen Wirbeln von „freien Wirbeln“. Die Wirbel der Sakralwirbelsäule (Kreuzbein- und Steißbeinwirbel) hingegen sind starr und können sich nicht frei bewegen, da sie untereinander verschmolzen sind.

Behandlungsmethoden

Das Neuro Spine Center Dr. Al-Hami ist ein anerkanntes Zentrum für komplexe Eingriffe an der Halswirbelsäule und der Lendenwirbelsäule. Die eingesetzten Operationstechniken ermöglichen eine sofortige Belastung der Wirbelsäule, so dass fast alle Patienten bereits am ersten Tag nach dem Eingriff wieder aufstehen können.

Unsere Behandlungsmethoden im Überblick

  • Mikrochirurgische operative Behandlung von Bandscheibenvorfällen und/oder Spinalkanalstenosen an der Hals- und Lendenwirbelsäule
  • Operation der Halswirbelsäule und Lendenwirbelsäule mit Implantaten
  • Mikrotherapie: computer- und bildwandlergestützte Infiltrationstechniken (CT- gesteuerten Facettenblockaden) und minimalinvasive Thermobehandlung der Wirbelgelenke
  • Operationen peripherer Nerven (Sulcus-Ulnaris-Syndrom)
  • Perkutane Nukleotomie
  • Lumbale Nukleotomie
  • Wirbelsäulen-Kathetertechnik
  • Operationen bei Tumoren und degenerativen Erkrankungen
  • Multimodale konservative und operativ-invasive Schmerztherapie



Jetzt Termin vereinbaren: 0661 9019123



TERMINVEREINBARUNG


Um den Service für Sie als Patient zu optimieren, ist für unsere Sprechstunde eine Terminvereinbarung notwendig. Dazu wenden Sie sich bitte an
+49 (0)661 - 9019-123.


KONTAKT


Neuro Spine Center GmbH
Münsterfeldallee 2, 36041 Fulda

Telefon: +49 (0)661-5801-0
Telefax: +49 (0)661-5801-268


SPRECHZEITEN


Montag bis Donnerstag:
8:00-17:00 Uhr
Freitag:
8:00-13:00 Uhr
Samstag und Sonntag: geschlossen