Leopold Feuerstein

Ideen aus Holz

Die FEUERSTEIN-Gruppe aus Dipperz (Landkreis Fulda) hat sich vom Generalisten zum Spezialisten entwickelt. Seit über 100 Jahren ist der mittelständische Betrieb weit über die Grenzen der Region hinaus bekannt für seine hochwertigen Anfertigungen von Holztreppen sowie seit 20 Jahren in der Produktion von Sicherheitstüren und -fenstern. Inzwischen hat FEUERSTEIN rund 30 Mitarbeiter und beliefert Kunden in ganz Europa.

„Wir haben unser Produktportfolio komplett selbst entwickelt“, sagt Geschäftsführer Michael Döppner. Das Dipperzer Unternehmen zeichnet sich durch seine qualitativ hochwertigen Produkte aus. Treppen, Türen und Fenster vom Fließband, das gibt es bei Leopold FEUERSTEIN nicht. Hier steckt in jeder Treppenstufe und jedem Fensterwinkel viel Handarbeit und Herzblut. Mit rund 500 bis 600 Treppen pro Jahr zählt FEUERSTEIN zu einem mittelgroßen Hersteller in Deutschland. „Uns zeichnet aus, dass sich jeder Mitarbeiter in die Werkstücke mit einbringen kann“, sagt Döppner. Der mittelständische Betrieb liefert seine Holztreppen an Kunden in Hessen, Rheinland-Pfalz, NRW und das Ruhrgebiet.

Ob freitragende Treppen, Reling-, Faltwerk- oder Tragbolzentreppen – bei FEUERSTEIN findet garantiert jeder das richtige Produkt. Sie sind allesamt ein Hingucker und dank modernster CNC-Technik - gepaart mit dem handwerklichen Finish der gut ausgebildeten Mitarbeiter - ein hochwertiges Schmuckstück in jeder Wohnung.

Zertifizierter und geprüfter Hersteller
Prüfung und Zertifizierung der hergestellten Elemente nach DIN ist die Voraussetzung für unsere Kunden
Hergstellt in Deutschland
Feuerstein produziert n Deutschland, am Fuße der Rhön, einer Region mit einer langen Handwerkstradition
Alles aus einer Hand von Spezialisten
Bauherren und Architektenhaben einen Ansprechpartner: Von der Beratung, Planung, Fertigung bis zur Montage und Wartung



Individuelles Design – auch bei Sicherheitsfenstern und -türen



Unsplashed background img 1

Individuelles Design – auch bei Sicherheitsfenstern und -türen

In ganz Europa genießt der Mittelständler aus dem Landkreis Fulda mit seinen Sicherheitstüren und -fenstern aus Holz hohes Ansehen. Die einbruch- und beschusshemmenden Elemente aus dem FEUERSTEIN Produktprogramm schützen Familien, Eigentum und Privatsphäre. Mit ihrer besonderen Bauweise leisten die Fenster und Türen gewaltsamen Einbruchsversuchen mechanischen Widerstand.

FEUERSTEIN lässt sein Know-how von unabhängigen Prüfstellen überwachen und weist Kenntnisse durch die Erfüllung von DIN-Normen nach. Das DIN-Zertifizierungszeichen dokumentiert, dass sowohl Produkte als auch Produktionsprozesse einer Prüfung unterzogen und regelmäßig überwacht werden. Das Institut für Fenstertechnik in Rosenheim (ift) sowie das Prüfzentrum für Bauelemente (PfB) in Rosenheim haben einbruchhemmende FEUERSTEIN-Sicherheitselemente der Widerstandsklassen 3, 4 und 5 (RC3, RC4 und RC5) nach DIN EN 1627 umfassend geprüft und zertifiziert. Beschussämter in Ulm und München haben beschusshemmende FEUERSTEIN-Elemente der Widerstandsklassen FB4, FB6 und FB7 NS nach DIN EN 1522 geprüft.

„Die Kunst ist es, dass man den Fenstern und Türen von außen nicht ansieht, was alles in ihnen steckt“, sagt Döppner. Das A und O ist hierbei ihre schlanke Ansichtsbreite. „Die Sicherheitstechnik sieht man den Fenstern nicht an. Erst wenn man sie öffnet.“ Studien belegen, dass sich viele Menschen, die einen Einbruch und damit ein Eindringen in ihre Privatsphäre miterlebt haben, zuhause nicht mehr sicher fühlen. FEUERSTEIN gibt den Betroffenen ein Stück Lebensqualität zurück. Denn trotz höchster Sicherheit muss niemand hinter Schloss und Riegel leben.

Das FEUERSTEIN-Produktprogramm eignet sich nicht nur für den Einsatz im Bereich von Privathäusern, sondern auch für besonders gefährdete Objekte wie Kunstgalerien und Gewerbebauten mit einem hohen Sicherungsbedürfnis. „Wir bezeichnen uns im Holzbereich als Marktführer in Deutschland.“ Der Mittelständler bietet Sicherheitsfenster auch mit Dreifachverglasung (Ug 0,7W/m2K) an.

  • Unternehmensstandort



LEOPOLD FEUERSTEIN – ein Ausbildungsbetrieb



Unsplashed background img 1

LEOPOLD FEUERSTEIN – ein Ausbildungsbetrieb

Das mittelständische Unternehmen ist auch ein anerkannter Ausbildungsbetrieb im Landkreis Fulda. Schon viele junge Leute wurden in Dipperz erfolgreich zum Holzmechaniker ausgebildet. „Wir bilden nur so aus, dass wir die Leute auch übernehmen können“, erklärt Döppner.

LEOPOLD FEUERSTEIN Holztechnik GmbH
Bodeller Straße 2
36160 Dipperz
06657 914199 0

Geschäftsführer Michael Döppner


Vorteile für Unternehmen

  • Interessante Veranstaltungen auf Landes - und
    Kommunalebene

  • Mitwirken an politischen Ideen

  • Austausch mit politischen Mandatsträgern

  • Kennenlernen von Mittelständlern aus den
    unterschiedlichsten Branchen

  • Regelmäßige Informationen zu aktuellen politischen Fragen
    durch den 14tägigen elektronischen MIT:NEWSLETTER und
    das monatliche MittelstandsMagazin

  • Zugriff auf das Online-Portal für Mitglieder „MIT:INSIDE“ mit
    Hintergrundinformationen & Mitwirkungsmöglichkeiten