Damit es gute Arbeit für alle gibt.

Vollbeschäftigung für sichere und faire Löhne



Bürokratie abbauen, Überregulierung verhindern

Die Kriminalitätsentwicklung, ungelöste Migrationsfragen und zunehmende Probleme mit kulturellen Parallelgesellschaften verursachen Ängste und Unsicherheit in der Bevölkerung, aber auch in der Wirtschaft. Investitionsentscheidungen von in- und ausländischen Unternehmen hängen auch und immer stärker von der Sicherheitslage und gesellschaftlichem Frieden ab. Wenn Wirtschaftspolitik erfolgreich sein soll, muss sie sich daher immer auch für die innere Sicherheit stark machen.

Patricia Fehrmann

„Die innere Ordnung und Sicherheit sind derzeit eine der wichtigsten Themen in der Politik“, sagt die Fraktionsvorsitzende der CDU Fulda, Patricia Fehrmann. Auf das brisante Thema hat die Union ihren Fokus gelegt. „Wir halten es für wichtig, dass das Sicherheitsgefühl der Menschen wieder wächst.“ Die Union fordert eine Null-Toleranzpolitik gegenüber Straftätern. Dazu gilt es, die Polizeistärke in Bund und Ländern weiter zu erhöhen und die sichtbare Präsenz vor Ort zu stärken. Videoüberwachung und modernste Auswertungssoftware sollen ausgeweitet werden, insbesondere für gefährdete Orte. „Wir halten auch die Videoüberwachung auf dem Fuldaer Universitätsplatz für wichtig und unabdingbar.“

Die Justiz muss durch personelle Maßnahmen in die Lage versetzt werden, Straftäter zeitnah zu verurteilen. Die Form des beschleunigten Verfahrens muss deutlich häufiger angewandt werden. Auch eine wirksame Sicherung der EU-Außengrenze ist notwendig. „Für uns Bürger ist es bedeutsam, dass wir uns frei bewegen können. Unsere freiheitliche Grundordnung ist ein wichtiges Gut. Und dafür setzen wir uns ein. Wählen Sie am 24. September die CDU“, ruft Fehrmann die Bürger auf.


Vorteile für Unternehmen

  • Interessante Veranstaltungen auf Landes - und Kommunalebene
  • Mitwirken an politischen Ideen
  • Austausch mit politischen Mandatsträgern
  • Kennenlernen von Mittelständlern aus den unterschiedlichsten Branchen
  • Regelmäßige Informationen zu aktuellen politischen Fragen durch den 14tägigen elektronischen MIT:NEWSLETTER und das monatliche MittelstandsMagazin
  • Zugriff auf das Online-Portal für Mitglieder „MIT:INSIDE“ mit Hintergrundinformationen & Mitwirkungsmöglichkeiten