Osthessen Sport

27.01.2016 - BAD HERSFELD

Magistrat bedauert Entscheidung

Erfolgreiche Sport & Show im nächsten Jahr in Rotenburg

Der Magistrat der Kreisstadt Bad Hersfeld hat diese Woche mit großem Bedauern zur Kenntnis genommen, dass sich die Veranstalter von Sport & Show entschlossen haben, die Aufführung zumindest im Jahr 2017 in Rotenburg an der Fulda stattfinden zu lassen. Bevor der Magistrat oder die Stadtverordneten über die zukünftigen Unterstützungsleistungen aus Bad Hersfeld entscheiden konnten, kam nun eine entsprechende schriftliche Mitteilung des Vereins über den Ortswechsel.

Der Verein Sport & Show e.V. möchte frühzeitig mitteilen, dass die internationale Veranstaltung Sport & Show im Januar 2017 in der Göbel Hotels Arena in Rotenburg an der Fulda präsentiert werden wird. Termin für die Veranstaltung ist Samstag, der 14. Januar 2017. Statt vier Vorstellungen wird es aufgrund der größeren Zuschauerkapazität der Halle nur zwei Vorstellungen geben: um 14.00 und um 19.00 Uhr. Der Vorverkauf für die Veranstaltung findet wie geplant am 12. März 2016 in Bad Hersfeld und Rotenburg an der Fulda statt.

Der Grund für den Wechsel des Veranstaltungsortes liegt in der vom Verein Sport & Show nicht mehr zu bewältigenden organisatorischen Leistung, insbesondere des umfangreichen Auf- und Abbaus in der Waldhessenhalle. Aufgrund der Situation, dass die Programmplaner des Vereins Verpflichtungsoptionen für Künstler und Sportler einhalten müssen, kann eine vom Verein angefragte Entscheidung über eine mögliche Hilfe seitens der Stadt beim Auf- und Abbau in der Waldhessenhalle voraussichtlich nicht vor dem 18. Februar 2016 (Sitzung der Stadtverordneten) erfolgen. Diese Entscheidung kommt für die Planungen 2017 zu spät, wie die Verantwortlichen des Vereins betonen. Man ist deshalb mit Herrn Pruschwitz, dem Verantwortlichen des Kulturressorts der Stadt – der sich im Übrigen um eine schnelle Lösung des Problems bemüht hat – übereingekommen, die Angelegenheit nicht übers Knie zu brechen.Dazu Bürgermeister Thomas Fehling: "Der Magistrat ist zwar überrascht über die kurzfristige Entscheidung seitens der Veranstalter. Wir respektieren aber, dass ein ehrenamtlicher geführter Verein für wirtschaftliche Aktivitäten dieser Größenordnung wohl jetzt Planungssicherheit herstellen wollte." Auch die mögliche "Hängepartie", die dem städtischen Haushalt für dieses Jahr drohe, falls er nicht im Februar beschlossen wird, sei nicht gerade "vertrauensbildend", so Fehlings Eindruck.

Den Verantwortlichen der Stadt soll Zeit gegeben werden, die Sachlage zu prüfen; dies auch vor dem Hintergrund, dass zunächst der von der Stadt zu leistende finanzielle Aufwand ermittelt werden muss. Neben der ohnehin seit 23 Jahren erfolgten Bereitstellung von Tribünenteilen, Stühlen und Beleuchtungskörpern würden der Stadt weitere Kosten für den Auf- und Abbau der Zusatztribünen entstehen. Der Verein Sport & Show e.V. wird zeitnah einen entsprechenden Antrag zur Förderung für die Veranstaltung 2018 anfertigen und den Verantwortlichen der Stadt Bad Hersfeld zur Entscheidung vorlegen.

Der Verein Sport & Show e.V. betont ausdrücklich, dass der Wechsel nach Rotenburg an der Fulda aufgrund personeller Engpässe im Verein selbst begründet ist. „Wir sind 23 Jahre lang hervorragend durch die Stadt unterstützt worden. Deshalb hat unsere Entscheidung weder etwas mit der Haltung der Stadt gegenüber uns noch mit den Festspielen zu tun“, so Hans Hantke, Vorsitzender von Sport & Show e.V. Nach Klärung der Sachlage durch die verantwortlichen Gremien der Stadt, so Hantke weiter, wird eine Rückkehr der Show nach Bad Hersfeld nicht ausgeschlossen, sollte eine positive Lösung für die Waldhessenhalle gefunden werden.+++

                    

© Osthessen-News.de Impressum