Osthessen Sport
Rio, wir kommen: Anna (links) und Lisa Hahner fahren im Sommer zu den Olympischen Spielen Foto: Moritz Schleiffelder

28.01.2016 - LAUFSPORT

DLV senkt die Norm

RIO wir kommen! Anna & Lisa HAHNER für Olympia qualifiziert

Das gibt's doch nicht: der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) hat eingelenkt und die nationale Olympianorm im Marathon der Frauen auf 2:30,30 Stunden gesenkt. Zuvor lag diese bei 2:28,30 Stunden und hatte für einiges an Unverständnis gesorgt. Das bedeutet: die osthessischen Marathon-Zwillinge Anna und Lisa Hahner dürfen beide zu den Olympischen Spielen im Sommer nach Rio de Janeiro fahren.

Ihr erster Gedanke nachdem die positive Nachricht kam? "Geil, das ist einfach nur cool", sagt Lisa Hahner im Gespräch mit OSTHESSEN|NEWS und Anna ergänzt: "Krass, damit habe ich überhaupt nicht gerechnet." In den letzten Tagen seien Gerüchte aufgekommen, dass der DLV die Norm aufweichen könnte, nun bekamen die schnellsten Marathon-Zwillinge der Welt die freudige Nachricht. "Ich war überrascht, denn der Verband ist ja nicht gerade dafür bekannt, flexibel mit den Normen umzugehen", lachte Anna, die im September beim Berlin-Marathon mit einer Zeit von 2:30,19 Stunden gescheitert war. Dank der Reduzierung blieb sie nun in der Norm, genau wie ihre Schwester Lisa, die beim Frankfurt-Marathon im Oktober ihr bestes Rennen lief und die damalige Norm nur um neun Sekunden verpasste - damals erreichte sie nach 2:28,39 Stunden das Ziel.

"Unverhofft kommt oft", sagte Anna, die ihr Glück kaum fassen konnte. "Als ich in Berlin um jede Sekunde gerannt bin, hätte ich das nicht für möglich gehalten." Nun dürfen die aus Nüsttal (Landkreis Fulda) stammenden Zwillinge doch noch ihren Traum von Olympia realisieren. "Das ist Wahnsinn. Es gibt einem natürlich Sicherheit", sagte Lisa angesprochen auf den Fahrplan bis Sommer. Am 10. April steht in Hannover das nächste Rennen an. Während Anna den Marathon absolviert, ist sich Lisa noch unschlüssig, ob sie den Halb- oder Marathon läuft. Beide können jetzt jedenfalls ohne den ganz großen Druck der zu laufenden Norm antreten. Denn ihr Traum, der ist ihnen wohl nicht mehr zu nehmen. "Es könnte natürlich sein, dass von irgendwo her zwei Läuferinnen kommen und schneller laufen. Aber das ist eher nicht zu erwarten", sagte Lisa Hahner, die im August ein ganz besonderes Reiseziel mit ihrer Schwester Anna hat: Rio de Janeiro. (Tobias Herrling) +++


Anna (links) und Lisa Hahner ...

So sehen wir sie gerne: ...

                    

© Osthessen-News.de Impressum