Osthessen Sport
Fotos: privat

29.01.2016 - VOLLEYBALL

Baggern und Pritschen für den guten Zweck

„Play for Help“: Benefiz-Volleyballturnier des Bildungszentrums Dr. Jordan

Beste Unterhaltung bot das Benefiz-Volleyballturnier, das das Bildungszentrum Dr. Jordan (Fulda) gestern ausgerichtet hat. Unter dem Motto „Play for Help“ hatte die Klasse 12G der Fachoberschule den sportlichen Event organisiert. Zwölf Teams aus der Privatschule schlugen hierbei für die gute Sache auf: Denn der Erlös kommt MS-Betroffenen aus Fulda und Hessen zugute. Vorbild war der Sponsorenlauf „Run for Help“, den die Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG) Landesverband Hessen seit vielen Jahren – ebenfalls in Kooperation mit Schulen – erfolgreich ausrichtet.

Fulda, 28. Januar 2016. Das Ergebnis spielte gar keine so große Rolle. Vielmehr rückten Spaß, Spielfreude und der gute Zweck beim Benefiz-Volleyballturnier des Bildungsunternehmens Dr. Jordan in den Vordergrund. Das hatte auch der stellvertretende Direktor Peter Vater den Teilnehmern in seiner Begrüßung mit auf dem Weg gegeben: „Ich freue mich sehr über die Aktion, wünsche der Veranstaltung einen guten Verlauf und den Spielern viel Freude.“ Ausdrücklich lobte Peter Vater das Engagement der Klasse 12G aus der Fachoberschule (FOS), eine solche Benefizaktion zugunsten MS-Kranker auf die Beine gestellt zu haben. Auch Manfred Möller, Leiter der MS-Kontaktgruppe Fulda, dankte der 12G, dem zuständigen Fachlehrer Hartwig Hohlfeld, dem Bildungszentrum Dr. Jordan sowie den teilnehmenden Schülern, Lehrern und Sponsoren für ihr Engagement, um MS-Betroffene zu unterstützen.

Elf Schülerteams aus verschiedenen Jahrgängen und Schulformen sowie eine Lehrermannschaft traten an. Angefeuert wurden die Realschüler, Wirtschaftsgymnasiasten, Fachoberschüler und angehenden „tegut“-Betriebswirte von den Mitschülern und zehn Mitgliedern der MS-Kontaktgruppe Fulda, die zum „Play for Help“ gekommen waren und Kuchen für den Verkauf in der Pause gespendet hatten. Immer wieder brandete bei spektakulären Ballwechseln und beeindruckenden Aufschlägen Beifall auf. Doch vor allem stand das Vergnügen im Mittelpunkt – vor allem beim Finale, das die Klasse 12W1 gegen die Lehrermannschaft mit 25:18 gewann.

Wie hoch der Spendenerlös ist, ist noch offen. Die Schüler der 12G haben in ihrem Bekannten- und Familienkreis bereits erste Sponsoren gewonnen. Sie sind aber weiterhin auf Sponsorenakquise und wollen gezielt Geschäfte, Firmen und Institutionen in der Domstadt ansprechen. Sobald die Sponsorensuche abgeschlossen ist, werden die Spendenbeträge mit den erspielten Punkten aus dem Turnier verrechnet. Hinzu kommt der Erlös aus dem Kuchenverkauf.

Die 12G hat sich aber zudem im Vorfeld im Unterrichtsfach Gesundheitslehre (Schwerpunkt Nervensystem) intensiv mit dem Krankheitsbild MS befasst. Wie beim Vorbild „Run for Help“ – ein Sponsorenlauf, den die DMSG Hessen seit Jahren mit Schulen organisiert – besuchte ein MS-Betroffener aus der Fuldaer MS-Kontaktgruppe den Unterricht, informierte über die neurologische Erkrankung Multiple Sklerose, erklärte, was die MS mit dem Körper anstellt, wie es ist, damit zu leben, und mit welchen Einschränkungen sich ein Betroffener arrangieren muss. „Eine solche Begegnung verbessert das Einfühlungsvermögen, das Verständnis und die Akzeptanz zwischen Menschen mit Behinderung und nicht behinderten Schülerinnen und Schülern und fördert die soziale Kompetenz“, erläutert der Fachlehrer für das Schwerpunktfach Gesundheitslehre der 12G, Hartwig Hohlfeld. Allerdings entschied sich die Klasse, statt eines Laufs ein Volleyballturnier als Benefizkation auf die Beine zu stellen. „Damit wollen wir die Krankheit Multiple Sklerose bekannter machen“, so Schülerin Sofia (18). Lea (17) ergänzte: „Wir fanden einen Wettbewerb und einen Ballsport viel spannender als einen Lauf.“ +++

                    

Impressum