Osthessen Sport
Jonathan Groth wird nach seinem Sieg über Constantin Cioti beglückwünscht. Fotos: Carina Jirsch

19.12.2016 - TISCHTENNIS

TTC Fulda-Maberzell - Werder Bremen 3:0

Klarer Punktsieg für den TTC - Meng mit der Leistung mehr als zufrieden

Der TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell belohnte sich am Sonntagnachmittag in der Hubtex-Aren vor 400 Zuschauern selbst. Mit einem klaren 3:0 gewannen die Mannen von Qing Yu Meng gegen den SV Werder Bremen, der aber ersatzgeschwächt angereist war. Für Fulda-Maberzell war der Sieg heute gleichzeitig der Auftakt in die Rückrunde der Tischtennis-Bundeliga (TTBL) und das letzte Spiel in diesem Jahr. 

"Es war ein schweres Spiel für uns", so der Trainer des SV Werder Bremen, Kristian Tamas, nach dem Spiel. Denn Bremens Superstar Bastian Steger (Vize-Weltmeister 2012) ist seit längerer Zeit verletzt und auch Hunor Szöcs, der gegen Fulda-Maberzells Xi Wang antrat, konnte auf Grund einer Verletzung nicht sein ganzes Potential abrufen. "Hunors Einsatz war nicht sicher ob er heute spielt, weil er diese Woche mit einer Verletzung zu kämpfen hatte", erklärte Tamas. 

Das erste Duell bestritt TTCs Ruwen Filius, der nach vier Sätzen den Russen Kirill Skachkov ohne Mühe besiegen konnte und somit den Grundstein zum Sieg für die Domstädter legte. Kurzen Prozess hingegen machte Xi Wang mit dem angeschlagenen Hunor Szöcs. Mit einem klaren 3:0 (11:7, 11:4, 11:8) konnte Wang in der Gesamtwertung auf 2:0 für den TTC erhöhen. 

Letztes und gleichzeitig das spannendste, aber technisch nur mäßige Spiel von allen, fand zwischen Jonathan Groth und Werders Constantin Cioti statt. Ganz knapp und mit viel Glück konnte Groth die ersten beiden Sätze (11:8, 11:9) für sich entscheiden. Im dritten Satz lag das Glück dann auf der Seite Ciotis, der diesen gewann. Angefeuert von den Fans in der Hubtex-Arena hatte Groth dann im vierten Satz bei einem Stand von 10:6 die Chance das Spiel für sich zu entscheiden und gleichzeitig den Sieg für Fulda-Maberzell perfekt zu machen. Doch Groth vergab drei Matchbälle und machte es noch einmal spannend. "Schade, dass wir die Chance im letzten Spiel nicht genutzt haben, vielleicht hätten wir durch ein weiteres Duell das Spiel noch drehen können. Dennoch hat Fulda verdient gewonnen", erklärte Tamas. Schließlich war es ein Fehler vom Rumänen Cioti, der den Sieg für den TTC RhönSprudel Maberzell bedeutete. 

"Das Spiel war ein offenes Spiel. Es war spannend und ich bin sehr zufrieden mit der Leistung. Ein gelungenes Geschenk zu Weihnachten und als letztes Spiel in diesem Jahr", reflektierte Meng hörbar zufrieden. (Franziska Vogt)

DIE STATISTIK ZUM SPIEL: 

Ruwen Filus - Kirill Skachkov 3:1 (11:6, 9:11, 11:6, 11:4)

Xi Wang - Hunor Szocs 3:0 (11:7, 11:4, 11:8)

Jonathan Groth - Constantin Cioti  3:1 (11:8, 11:9, 9:11, 11:9)   +++

Ergebnisse
Keine Spiele.
Zum Spielplan

                    

Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön