Osthessen Sport
Die Vorfreude auf die RhönEnergie-Challenge ist groß Fotos: Julius Böhm

18.03.2017 - FULDA

Wieder 7.500 Läufer?

Möge das Training beginnen: in zwei Monaten ist RhönEnergie-Challenge

Vorbereitung auf die ChallengeDie Fitness und Freizeit-Insel Fulda und die Bäckerei Pappert wollen sich und ihre Kunden mit Lauftreffs auf die Challenge vorbereiten. Die RhönEnergie hat zusammen mit dem Triathleten Sascha Wingelfeld die Initiative "Bewegte Mittagspause" ins Leben gerufen. Betriebe können sich bewerben und mit Wingenfeld zusammen Sport im Büro treiben. Infos zur Anmeldung unter rhoenenergie-challenge.de

Es muss nicht gleich die Spitzenzeit von Läuferass Julian Flügel sein, um bei der RhönEnergie-Challenge eine gute Figur zu machen. Das ist es wohl auch, was jedes Jahr mehr Hobbysportler im Mai auf die Straße lockt: Gemeinschaft, der Sieg über den persönlichen Schweinehund und Freude am Laufsport - ohne Wettkampfeifer. Bis zum Startschuss am 20. Mai ist aber einiges an Vorbereitung nötig.

Zum Beispiel, mit den ersten Laufeinheiten zu beginnen. Fuldas Oberbürgermeister Dr. Heiko Wingelfeld war bei der Pressekonferenz am Freitag stolz wie Oskar, denn am Morgen hatte er die Laufschuhe bereits geschnürt. "Ich hatte es etwas schleifen lassen. Das merkt man sofort", ist er ehrlich, "dann ist man auch sofort anfälliger für den ein oder anderen Schnupfen. In den kommenden zwei Monaten wird das Training wieder forciert."

Olympionike Julian Flügel wird am ...

Denn lang ist es nicht mehr bis zum Startschuss in der Rangstraße. Bei der zehnten Auflage im vergangenen Jahr stellten 7.500 Teilnehmer einen Rekord auf. "Da wollen wir ungefähr wieder hin", sagt Andreas Nann von der neuen Veranstaltungsgesellschaft ANS. Inzwischen ist die Fuldaer Challenge das drittgrößte Laufereignis des Landes - und als eines von wenigen mit steigendem Zulauf.

Tipp vom Profi: kein Hau-Ruck-Training

Der Hofbieberer Olympionike Julian Flügel wird auch am Start sein und freut sich schon auf eine schöne Tour durch die Barockstadt. Aber er warnt: "Es bringt nichts, es mit dem Training zu übertreiben. So verletzt man sich nur und verpasst die Challenge", sagt der 30-Jährige, "langsam und kontinuierlich sollte man an den Laufsport herangehen. Bewegung muss sich zu Gewohnheit und zu einem festen Element im Alltag entwickeln."

Deshalb hat nicht nur OB Wingenfeld schon mit dem Training begonnen, auch Sponsoren und die RhönEnergie selbst (siehe Infokasten) haben zu den ersten Laufeinheiten aufgerufen. "So entwickelt sich immer mehr Begeisterung für den Laufsport und auch die Gemeinschaft wird gestärkt", sagt Wingenfeld mit Blick auf die vielen Unternehmen, Organisationen und Vereine, die große Teams stellen.

Kreuz übernimmt den Band-Wettbewerb

Neu auf der Sponsorentafel ist das Kulturzentrum Kreuz, das sich um den Band-Wettbewerb am Streckenrand kümmert. Sieben Newcomer-Gruppen aus der Region sorgen für gute Stimmung auf der Strecke und duellieren sich gleichzeitig um den Titel und 1.000 Euro Preisgeld. "Wir arbeiten gerade an neuen Bewertungskriterien", sagt Michael Schwarz vom Kreuz, "wir erwarten wieder tolle Livemusik."

RE-Geschäftsführer Dr. Arnt Meyer freut sich schon jetzt auf die Minuten vor dem Start auf der Hebebühne: "Dieser Anblick, die Menschenmassen voller Energie - das ist wunderbar anzuschauen sagt er. Sein Kollege Martin Heun ergänzt lachend: "Da der Oberbürgermeister mal wieder tolles Wetter versprochen hat, werden wir sicher viel Spaß haben. Auch danach im Rosenbad. Ich kann nur sagen: bis zum 20." (Julius Böhm) +++

                    

Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön