Osthessen Sport
Luftkampf zwischen Schwarzenfelser Yannick Andres (vorne) und Marvin Dietermann Fotos: C. Schmitt

14.08.2017 - MOTORSPORT

Andres überrascht auf dem Saurain

Siebter Lauf zum Motocross-Cup Hessen-Thüringen in Mernes

Die Lokalmatadoren haben beim Motocross-Cup Hessen-Thüringen auf dem Merneser Saurain keine Akzente gesetzt. In der MX Challenge landeten Julian Donnecker (10.), Philipp Bienossek (12.), Jonas Böttcher (14.), Denis Schalk (15.) und Jannick Häusner (16.) abgeschlagen im hinteren Mittelfeld. Devin Tegel (MSC Kassel-Spessart) wurde 17.. Besser machte es der Schwarzenfelser Yannik Andres mit Rang drei.

Die Stollenreiter trotzen schwierigsten Bedingungen

Für die Stollenpiloten hieß es auf dem Merneser Saurain bei den Samstags-Läufen „Schlamm fressen“. Der Boden der anspruchsvollen Naturrennstrecke hatte sich mit Regen voll gesaugt wie ein Schwamm. Dennoch meisterten die Piloten die Herausforderung mit Bravour und MRSC-Vorsitzender Hugo Schön war froh, dass es keine schweren Unfälle gab und das Regierungspräsidium Darmstadt wohl keine Einwände mehr gegen ein Fahrerlager an der Rennstrecke hat.

In der Klasse MX1 lieferte sich der Schwarzenfelser Yannick Andres in beiden Läufen ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem Sechsheldener Marvin Dietermann. In Durchgang zwei lag der Kawasaki-Pilot lange in Führung. „Im Waldstück habe ich den Motor nach der Kurve abgewürgt. Das hat mich den Gesamtsieg gekostet“, berichtete Andres. Mit 164 Punkten liegt er aber unter den ersten zehn des ADAC-Motocross-Cups Hessen-Thüringen.

Mit acht Jahren unschlagbar - ...

So sehen Sieger aus

Start der mx2

In der Klasse MX2 gewann der Frankenthaler Nico Müller beide Rennen überlegen und übernahm die Führung in der Meisterschaft. Die Dominanz von Anton Viol aus Gräfentonna ist in der Klasse bis 50ccm beeindruckend. In den sieben Läufen der Rennserie gewann der Achtjährige jedes Rennen und überzeugte auch bei schwierigsten Bedingungen am Saurain in Mernes mit zwei Start-Ziel-Siegen. Dem ewigen Zweiten Michel Proksch aus Butzbach blieb wie immer Rang zwei. Den Respekt der Zuschauer verdienten sich die jüngsten Fahrern, die alle ins Ziel kamen und nicht im Schlamm stecken blieben.

In der Klasse bis 65ccm verteidigte Aaron Kowatsch aus Schwaigern-Stetten die Führung in der Meisterschaft, obwohl er im zweiten Lauf gerade mal zwölf Punkte ins Ziel rettete. In Schlagdistanz in der Gesamtwertung bleibt aber der Hünfelder Luke Schäfer, der mit Rang drei und fünf im Championat ein Wörtchen mitreden kann. Luca Decher aus Burghaun fuhr ebenfalls zweimal in die Top 12.

Startvorbereitungen

Willkommen zum Schlammfest

Yannick Andres freut sich über ...

In der Klasse bis 85ccm triumphierte Maurice Tanz aus Kaltenwestheim und ist neuer Spitzenreiter in der Meisterschaft mit 296 Punkten vor Maximilian Werner aus Jena, der sich jeweils mit dem dritten Platz zufrieden geben musste. Luke Lenny Müller aus Fulda wurde in beiden Rennen elfter. (Dietmar Kelkel) +++

                    

Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön