Winfried Schmitt vor seiner Weinstockkrippe Fotos: Privat

23.11.2016 - GROßENLÜDER

Vom Krippe-Virus infiziert

Ausgefallene Weinstockkrippenausstellung im Weinhaus Schmitt

Adventszeit ist für Winfried Schmitt, den Seniorchef des Großenlüderer Weinhauses Schmitt Hochzeit. Denn dann kann er seinen Gästen, die neuesten Exemplare seiner Weinstock-Krippen vorstellen. Und in diesem Jahr feiert der Rheingauer Weinbotschafter in der Region ein besonderes Jubiläum. Denn seit 50 Jahren gibt es in Großenlüder jetzt den Allendorfer Wein aus Oestrich-Winkel, genau den Wein aus dessen etwa 50 Jahre alten Rebstöcken die Weihnachtskrippen gemacht sind.

Manche nennen es einen Spleen, Winfried Schmitt spricht lächelnd vom Krippe-Virus. Begonnen hat der heute 79jährige bereits im Alter von 14 Jahren mit dem Bau von Weihnachtskrippen. Seit 25 Jahren nutzt er dazu als Grundstock alte Weinstöcke aus dem Rheingau. Fast 50 Exemplare hat er im Laufe der Zeit gefertigt. Aktuell können zwölf Weinstock-Krippen in den Gasträumen besichtigt werden. Der ganze Stolz des Krippenfans steht in der Rheingauer Weinecke des Lokals. Eigentlich ist es schon eine riesige Krippenanlage, die jedes Jahr weiter wächst. Und darüber hat Schmitt ein Schild angebracht mit dem Bibeltext „Ich bin der Weinstock – Ihr seid die Reben“. Und auf dem Nachbartisch steht eine Weinstockkrippe eingebaut in ein über 100 Jahre altes Bierfass.

Die Ideen gehen dem Weinliebhaber, der über 60 verschiedene Weine in seinem Weinhaus serviert, nicht aus. Ebenso wenig die Geschichten. Zu jeder Krippe kann er eine erzählen. So auch zu seiner größten. Für den Bibeltext benötigte er eine Farbkopie. Die bekam er in einem Fuldaer Kopierladen kostenfrei. Denn der Text gefiel dem Mitarbeiter, einem bekennenden Moslem, so gut. Das bewegt den praktizierenden Katholiken heute noch sehr. „Die christliche Überlieferung spielt für mich eine große Rolle. Ich möchte dazu beitragen, dass die Krippentradition im Fuldaer Land hochgehalten wird“, beschreibt er seine Motivation.


Das größte Geschenk sind für ihn staunende Augen. „Lob geht vor Lohn“, sagt er trocken. Die Großenlüderer Liebe zum Allendorfer Wein hat sich übrigens auch auf die nächste Generation übertragen. Tochter Andrea und Schwiegersohn Bernhard führen die Weintradition im Weinhaus Schmitt weiter. Der Seniorchef unterstützt eher im Verborgenen. Und erst, so sagt er, wenn er alle seine Pflichten erledigt hat, kann er sich wieder seiner Leidenschaft widmen. Viele Tausend Stunden hat Winfried Schmitt, der übrigens auch bekennender Fan des Fußballclubs Borussia Dortmund ist, in seine Weinstockkrippen investiert. Die Muße dazu findet er in seiner kleinen Werkstatt im Keller des Weinhauses.

Und wer Glück hat, kann dem Senior hier über die Schulter schauen und erhält vielleicht auch einen guten Tropfen und etwas selbst geschlachteten Schinken oder kann am Ende gar eines begehrten Krippenexemplare sein eigen nennen. Die etwas andere Krippenausstellung im Weinhaus Schmitt am Großenlüderer Bahnhof hat vom 1. Advent bis zum 7. Januar täglich ab 17.00 Uhr geöffnet. Donnerstag ist Ruhetag.  +++

Dieser Service wird präsentiert von:






                    

Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön