Kann in Bad Hersfeld bald wieder geshoppt werden. Mithilfe der Luca-App sollen die Gewerbetreibenden eine gewisse Sicherheit gewährleisten. - Archivfoto: Tobias Stübing

REGION HEF-ROF Initiative der drei großen Städte

"Wir brauchen Euch" - Luca-App soll Gewerbetreibenden Sicherheit geben

12.05.21 - Bei allen Gewerbetreibenden, Gastronomen und Einzelhändlern besteht endlich Hoffnung auf Lockerungen der Corona-Maßnahmen. Dennoch muss Vorsicht geboten sein, keine Infektionsschwerpunkte zu entwickeln. Deshalb appelliert das Stadtmarketing aus Rotenburg, Bad Hersfeld und Bebra gemeinsam die Luca-App zur Kontaktnachverfolgung einzusetzen. Die App soll als Instrument helfen, mögliche Corona-Infektionen nachzuverfolgen. Dafür wird allerdings der Einsatz der Eigentümer und der Kunden benötigt.

"Die Luca-App ist ein Hilfsmittel in der Pandemie - allerdings muss sie flächendeckend eingesetzt werden, um ein Dreieck aus Gewerbetreibenden, Gästen und dem Gesundheitsamt zu bilden. Damit soll der Restart in den vielfältigen Bereichen vereinfacht werden", erklärt Matthias Glotz, Leiter des Stadtmarketings Bad Hersfeld. Dadurch, dass die Inzidenzen sinken und die Impfkampagne an Fahrt aufnehme, seien die nächsten Wochen der richtige Zeitpunkt für Öffnungen in der Gastronomie und dem Einzelhandel, so Glotz weiter. "Je mehr sich an der Durchführung der App beteiligen, desto mehr sind alle Beteiligten geschützt. Zudem ist es eine klare Arbeitsvereinfachung für die Betreiber", ergänzte Matthias Glotz vom Stadtmarketing Bad Hersfeld.

"Nur gemeinsam kann es gehen": Bebra, Bad Hersfeld und Rotenburg wollen gemeinsam ...Grafik: Torben Schäfer / Marketing- und Entwicklungsgesellschaft Rotenburg an der Fulda

Auch für Torben Schäfer von der Marketing- und Entwicklungsgesellschaft Rotenburg bietet die App hilfreiche Möglichkeiten: "Durch die App ist sogar eine detaillierte Kontaktverfolgung möglich, ein Radius kann so beliebig angegeben werden." Zudem sei laut Schäfer die Handhabung für die Gewerbetreibenden sehr simpel. Bei der Registrierung werde ein persönlicher Sicherheitsschlüssel erzeugt und ein QR-Code für das Geschäft oder das Restaurant generiert. Mit dem QR-Code müssen sich die Kunden beim Betreten des Ladens "einloggen" - bei dem Verlassen des gewählten Radius wird der Kunde automatisch ausgeloggt. "Für Kunden, die kein Smartphone besitzen, kann man die Kunden auch manuell 'einloggen' - dies sollte aber nur ein kleiner Prozentanteil sein", so Schäfer abschließend.

Über die App informieren


Für Stefan Pruschwitz, Geschäftsführer bei der Stadtentwicklung Bebra ist die Information der neuen Möglichkeit die größte Aufgabe: "Wir müssen gemeinsam über die Funktionen und die Vorteile der App informieren. Das Ziel muss sein, schnellstmöglich Umsätze zu generieren. Dabei darf nie außer Acht gelassen werden, dass die geltenden Corona-Regeln strikt eingehalten werden, um ein sicheres Einkaufen zu gewährleisten." Eine Umsetzung planen die Beteiligten in den kommenden Tagen, sobald die Inzidenz konstant einen Wert von 150 im Landkreis unterschritten hat. Das Projekt zeigt einmal mehr, welch positive Effekte durch eine solche App hervorgerufen werden kann - einen Umstand der für viele Gewerbetreibende allerdings zeitlich zu spät eintritt. (Kevin Kunze)+++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön