Archiv


Die Kutsche blieb fast unversehrt... - Fotos: Hendrik Urbin

01.08.10 - EICHENZELL

Scheuende Pferde samt Kutsche losgerissen - zwei Schwerverletzte

In der Nähe des "Wartturmes" von Eichenzell (Kreis Fulda) hat sich heute um die Mittagszeit ein tragischer Unfall mit einer Kutsche ereignet. Dabei wurden zwei Personen so schwer verletzt, dass sie vom Rettungsdienst ins Klinikum Fulda gebracht werden mussten.

Nach bisherigen Informationen war die Zweispänner-Kutsche mit zwei Hannoveranern auf einem gemütlichen Ausflug entlang der Mauer des Gartens von Schloss Fasanerie. Dort verläuft auch ein beliebter Spazier- und Reitweg, welcher vom Breitweiher entlang der Schlossmauer zum Eichenzeller Wartturm führt. Ein 47-jähriger Mann aus Fulda lenkte die Kutsche eines 56-jährigen Eichenzellers, welcher zusammen mit seiner 52-jährigen Ehefrau ebenfalls auf der Kutsche saß.

Während der Fahrt brach plötzlich bei einem Pferd das so genannte "Führungs-Gebiss". Der 47-Jährige stoppte die Kutsche, zwei Personen hielten die Pferde und man versuchte gemeinsam mit dem Pferdehalter das Problem zu lösen.

Während dieses Stopps scheute plötzlich eines der Pferde, riss sich los und zog das zweite Pferd mit sich. Einer der Helfer blieb verletzt liegen, während das Gespann praktisch "führerlos" auf dem Waldweg losrannte. Der Pferdehalter kam hierbei zu Fall und wurde von den Pferden samt Kutsche überrollt. Allerdings saß in der Kutsche noch die 52-jährige Ehefrau des Pferdehalters. Nach knapp 200 Metern lagen dann plötzlich dicke Bäume auf dem Weg und bildeten ein etwa 1,20 Meter hohes Hindernis.

Die Pferde stoppten allerdings nicht, sondern galoppierten auf das Hindernis zu und übersprangen es - den Zweispänner immer noch hinten dran. Das jedoch war zuviel: die 55-jährige Frau fiel von der gekippten Kutsche in den angrenzenden Wald und verletzte sich schwer an Kopf und Rücken.

Die Pferde schleiften die auf der Seite liegende Kutsche noch mindestens 500 Meter auf der leichten Steigung hinter sich her, bis sie von Passanten im Bereich des Wartturmes gestoppt werden konnten. Der Pferdehalter und seine Ehefrau wurden infolge des Unfalles schwer verletzt und mit Rettungswagen ins Klinikum Fulda gebracht. Im Einsatz war neben zwei Rettungswagen des Deutschen Roten Kreuzes (RK FD 91/88) und des Malteserhilfsdienstes (MHD 77/83) auch das Notarzteinsatzfahrzeug des Roten Kreuzes (RK FD 91/82). Des weiteren waren zwei "Helfer vor Ort " aus Eichenzell und eine Streife der Polizei am Einsatzort..

Pferdehalter und Ehefrau konnten im Klinikum am Sonntagabend gesprochen werden und erfreulicherweise gehe es ihnen den Umständen entsprechend nach gut, berichtete die Polizei. Der Sachschaden an der Kutsche wird auf 2500 € geschätzt. Die Polizei hat ihre Ermittlungen zur Klärung des genauen Unfallherganges aufgenommen. +++


Diese Hindernis übersprangen die Pferde mitsamt der Kutsche.

Zwei Rettungswagen ...


... waren zusammen mit dem ...

... Notarzteinsatzfahrzeug des DRK im Einsatz.








Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön