Archiv


Den Lufthansa-Airbus A 380 "Frankfurt am Main"... - Fotos: Hans-Hubertus Braune

13.01.11 - REGION

Konzentriert blickt Nils Hartwig auf das Triebwerk seines Airbus A 380 (im Bild rechts, Foto: Lufthansa). Richtig, der 32-jährige Zahntechniker aus Wippershain, einem Ortsteil von Schenklengsfeld im Landkreis Hersfeld-Rotenburg, hat seinen eigenen Jumbo. Zwar nicht im Original für einen Listenpreis von rund 460 Millionen Dollar, doch das Modell von Hartwig kann sich ebenfalls sehen lassen. Und es ist einzigartig: Er hat das größte Passagierflugzeug der Welt im Maßstab 1:66 nachgebaut - mit Legosteinen. Nicht aus Holz oder Papier. Als Modell stand die "Frankfurt am Main" der Lufthansa Pate. Die deutsche Flugflotte hat im Moment vier A 380 im Einsatz. Nils Hartwig ist bekennender Fan von Flugzeugen und insbesondere des Frankfurter Flughafens. Deshalb lag es nahe, dass er sich bei der Lufthansa meldete und von seinen Plänen erzählte. "Sie haben mich von Anfang an unterstützt", erklärte Hartwig bei einem Besuch der osthessen-news-Reporter in Wippershain.

Rund 250 Stunden hat er bereits in sein Hobby investiert und wenn das Flugzeug fertig ist, etwa 8.000 Legostein verbaut. Selbst die Typenbezeichnung und das Lufthansa-Blau stimmen mit dem Original überein. Das war nicht einfach, schließlich gibt es bisher keine Modell-Baupläne. Ob Starts oder Landeanflüge, der Trubel an den Gates und an Bord - Nils Hartwig könnte stundenlang zugucken und das Treiben an den Flughäfen beobachten. Wenn es passt, ist er auf der Besucherterrasse in Frankfurt zu sehen. "Zwei, drei Stunden halte ich mich dann dort auf", erzählt er und ist keineswegs ein "Einzelgänger". Die Fangemeinde ist riesig und die Fraport als Flughafenbetreiber froh, dass Hartwig sein Legomodell vom A 380 am Rundfahrtenschalter ausstellen wird. Weil die Legosteine nicht geklebt sind und das 110 mal 100 Zentimeter große Flugzeug empfindlich ist, wird Nils Hartwig seinen Flieger in einer Spezialkonstruktion verpacken und in die Rhein-Main-Metropole transportieren. Ab 1. Mai 2011 können die Besucher dann den Lego A 380 von Nils Hartwig bestaunen.

Die osthessen-news Reporter Hans-Hubertus Braune und Dennis Schmelz haben Nils Hartwig kurz vor der Fertigstellung seines Flugzeugs besucht. In einer Video-Doku stellt er seinen Lego-Airbus vor und berichtet von seiner Idee und der Umsetzung. Dazu gibt es einige Impressionen vom Airbus A 380 (einfach auf den orangefarbenen Button oberhalb dieses Artikels klicken). (hb) +++


...hat Nils Hartwig mit Legosteinen als Modell im Maßstab 1:66 gebaut.






- Fotos (2): Lufthansa

Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön