19.07.11 - Region

"Auszubildende werden knapp": IHK verzeichnet "hervorragende Entwicklung"

Die Mitgliedsbetriebe der IHK Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern spüren den Wandel seit einigen Jahren: Auszubildende werden knapp. Diesen "gefühlten" Wandel belegen die aktuellen Zahlen der Bundesagentur für Arbeit und der IHK, so die Kammer. 2011 registrierte die Arbeitsagentur Hanau bis dato eine zehn prozentige Steigerung des regionalen Stellenangebotes. Bei der IHK Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern spiegelt sich dieser Trend in den neu abgeschlossenen Ausbildungsverträgen wider. Hendrik Schmitt, Leiter der Abteilung berufliche Bildung, geht derzeit davon aus, dass 2011 so viele Lehrverträge wie noch nie in ihrer 140-jährigen Geschichte registriert, wie die IHK berichtete.

Dass einmal viele Lehrstellen mangels Bewerber unbesetzt bleiben würden, war vor wenigen Jahren noch kaum vorstellbar, so Schmitt. Damals herrschte eher eine Ausbildungsplatzknappheit. Schmitt macht deutlich, dass der Wandel auf dem Ausbildungsmarkt ein Verdienst der deutschen Wirtschaft sei. Denn die gesteckten Ziele, die sich die Wirtschaft im Ausbildungspakt gesetzt hatte, wären alle erfüllt worden. Dies wird besonders deutlich, wenn man einen Blick auf die Zahlen wirft. Gegenüber 2003, dem Geburtsjahr des Ausbildungspaktes, konnte die Ausbildungsquote in ganz Deutschland und im Main-Kinzig-Kreis um 28,5 Prozent gesteigert werden. Allerdings kann diese hervorragende Entwicklung nicht einfach in die Zukunft fortgeschrieben werden, da immer weniger junge Menschen "nachwachsen". Besonders erschreckend sei aus Sicht der IHK ein Blick auf Ostdeutschland: Dort habe sich die Zahl der Schulabgänger seit 2003 mehr als halbiert.

Viele Unternehmen setzen daher inzwischen schon auf ein verstärktes Ausbildungsmarketing. Sie präsentieren sich als attraktive Arbeitgeber und Ausbildungsbetriebe. Den demografisch bedingten Fachkräftemangel wollen sie durch verstärkte Ausbildung von eigenen Nachwuchskräften abmildern. All dies kann den demographischen Wandel zwar mildern, jedoch nicht aufhalten. Deshalb fordert die IHK klare, von der Politik definierte Regeln und Konzepte, wie Fachkräfte aus dem Ausland für ein Leben in Deutschland begeistert werden können. Die IHK Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern unterstütze den Verein InteGREATer, der sich für die wirtschaftliche und gesellschaftliche Integration in Deutschland lebender Ausländer und Migranten einsetzt. Unternehmen, die sich für diese Thematik interessieren, könnten sich gerne als Sponsor oder aktiver Unterstützer beteiligen: Für nähere Auskünfte steht Ihnen Hendrik Schmitt, Leiter Berufliche Bildung, Telefon (06181) 92 90-30 zur Verfügung.+++

Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön