Ein Traum aus Schokolade.

16.10.12 - SCHOTTEN

Ob Schokokuss, Schaumzapfen, Süßpfropfen, Naschkuss, Dickmann, Mohreköpp, Schwedenbombe oder Bumskopf – für das leckere, auf einer Waffel aufgebrachte Naschwerk mit Eiweißschaum-Füllung gibt es verschiedenste Bezeichnungen. Doch nicht nur die Namensgebungen sind unterschiedlich, auch der Geschmack kann variieren. Bis zu 36 verschiedene Geschmacksrichtungen und über 50 verschiedene Arten von Schokoküssen findet man in einem kleinen, unscheinbaren Örtchen Wingershausen im osthessischen Vogelsberg. Hier gibt es sie: die kleinste Schokokussfabrik der Welt.

Mit seinem Team stellt der gelernte Konditor Wolfgang Keil täglich bis zu 10.000 süße Küsse an einem Tag her. Nicht viel größer als eine normale Küche, auf knapp 30 Quadratmetern werden die Schaumträume seit 1987 in familiärer Handarbeit gefertigt. „Ich habe hier ganz verschiedene Geschmacksvariationen", erklärt Keil. „Die rühre ich an und spritze sie dann als Schaummasse auf die Waffeln auf."

Die Geschmacksrichtungen in der kleinsten Schokokuss-Fabrik der Welt reichen von Caramel, Mokka, Birne, Erdbeer, über Banane, Diät, Mint, Black Mamba bis hin zu Caipirinha und mehr. Nachdem die Schokokuss-Füllung ausgesucht ist, wird sie in einen großen Behälter getunkt – wahlweise in Vanille, dunkle Schokolade oder Caramel – wodurch die Süßwaren ihren bekannten Überzug bekommen. Mit dem Schaum, der in die Fettglasur getaucht wurde, bildet der Schokokuss dann vor dem Umdrehen den charakteristischen Zipfel auf der Oberseite. Bestreut werden die Küsse wahlweise noch mit Streuseln, Nüssen oder anderen Leckereien.

Die fertigen Süßwaren verkauft Keil direkt an der Tür seiner kleinen Fabrik oder zieht mit seinem Verkaufswagen auf Märkte und Veranstaltungen. Doch schon beim Besuch von osthessen-news an einem Freitagvormittag wird klar: hier ist immer was los. Wer so clever ist, und seine Schokokuss-Herstellung als „kleinste Fabrik der Welt" bezeichnet und seit 25 Jahren mit so viel Freude und Herzblut bei der Sache ist, dem sei der Erfolg auf jeden Fall gegönnt.

Übrigens: Für die bewegten Bilder war OTV-Kameramann Sascha Poldrack vor Ort. Wer also einen Blick in die kleinste Schokokussfabrik der Welt werfen möchte, sollte sich unbedingt das Video zum Artikel anschauen.  (ba) +++


Wolfgang Keil stellt die geformte Füllung zum Trocknen. - Fotos: Anne Baumann

Juniorchef Olli Reiling verpackt die Naschereien in 25er Packung


Die Kunden sind begeistert.

Angelika Kaiser stellt eine bunte Mischung zusammen.


Hier ist der Eiweißschaum noch am Rührstab...

... und so ist er dann aufgespritzt.


osthessen-tv.de besuchte die kleinste Schokokussfabrik der Welt

Hier sind sie "daheim"...


Sehr beliebt: die Vanillefüllung.

Versteckt im osthessischen Vogelsberg liegt die kleinste Schokokussfabrik


Zum Tag der offenen Tür am 3. Oktober strömten 7.500 Besucher zu den Keils. - Fotos: Olli Reiling

Das Team vereint, von links nach rechts: Daniel Stock, Juniorchefin Steffi Keil, Monika Keil, Margarete Eifert, Juniorchef Olli Reiling, Sebastian Keil, Heidi Berges, Angelika Kaiser und Christina Daniels.


Trubel auf engstem Raum - viele Besucher wollten sich selbst von der Herstellung überzeugen.

So werden die Küsse aufgespritzt.


Der Schaum wird in Schokolade eingetaucht und beim Abtropfen bilden sich die charakteristischen Zipfel.


Auch andere Händler boten bei der Gelegenheit ihre Produkte an.

Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön