Publikum entscheidet online

Sparkasse verlässlicher Partner - neuer Modus beim Zuschauerpreis der Festspiele

Fotos: Stefanie Harth - V.li.: Schauspieler Christian Nickel, Bürgermeister Thomas Fehling, Intendant Dieter Wedel, Sparkassen-Vorstandsvorsitzender Reinhard Faulstich, Helgo Hahn, Vorsitzender der Gesellschaft der Freunde der Stiftsruine, und Dr. Thomas Wurzel, Geschäftsführer der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen.

05.07.2016 - „Wer Kultur liebt, fördert sie“ – diesem Leitgedanken haben sich die Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg, die Sparkassen-Finanzgruppe Hessen-Thüringen und die Sparkassen-Kulturstiftung verschrieben. Einmal mehr erweist sich das Institut als verlässlicher Partner der Bad Hersfelder Festspiele. 100.000 Euro stellt der Hauptsponsor des Theaterreigens im Verbund mit der Sparkassen-Finanzgruppe und der Sparkassen-Kulturstiftung zur Verfügung. Weitere 21.000 Euro fließen dank Stars, dem Bonus-Programm der Sparkasse, dem „Wahren, Schönen, Guten“ zu. Damit nicht genug: auch das Zelt als neue Spielstätte für das Kinderstück konnte mit der Hilfe des langjährigen Gönners angeschafft werden.



„Wir sind dankbar für die Unterstützung und das Sponsoring“, betonte Intendant Dieter Wedel. Bürgermeister Thomas Fehling ergänzte: „Dank des Engagements der Sparkasse können wir die Festspiele kontinuierlich weiterentwickeln.“ Ein Spielball, den Reinhard Faulstich, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg, gerne aufnahm. „Die Stiftsruine ist für die Festspiele prägend. Das allein reicht aber heute nicht mehr, um erfolgreiche Festspiele zu veranstalten“, unterstrich er. „Vielmehr braucht es ständige Weiterentwicklungen. Diese Impulse wurden in den letzten Jahren erfolgreich umgesetzt und haben zu neuen Höhepunkten in dieser Saison geführt.“

Zudem lenkte Reinhard Faulstich, der die Festspiele als einen wichtigen Standortfaktor für die Region begreift, sein Augenmerkt auf die Zusammenarbeit mit der Gesellschaft der Freunde der Stiftsruine. „Kultur in wunderbarer Form“ bietet das hiesige Theaterfestival laut Dr. Thomas Wurzel, Geschäftsführer der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen. „Die Qualität ist da, die Nachhaltigkeit gegeben – und: die Bürger identifizieren sich mit den Festspielen“, bekräftigte er. Dieter Wedel trage den Ruf der Qualität und Kontinuität nach außen.

Neuer Modus beim Zuschauerpreis

Erstmals können die Zuschauer online bestimmen, welcher Darsteller mit seinem Spiel am meisten auf der Bühne beeindruckt hat. Die Zeiten, in denen per handschriftlich ausgefülltem Zettel der Favorit gewählt wurde, sind passé. Ganz nach dem Motto „Klicken Sie Ihren Lieblingsschauspieler zum Erfolg“ präsentiert sich der neue Modus. Fortan können alle Festspielgänger unter www.bad-hersfelder-festspiele.de/zuschauerpreis votieren. Zur Wahl stehen die Mitwirkenden der drei Neuproduktionen, sprich: „Hexenjagd“, „Krabat“ und „My fair Lady“.

Damit die Fairness gewährleistet ist und es bei einer Stimmabgabe pro Person bleibt, ist eine Registrierung (Autorisierung per Handynummer) nötig. Auch in dieses Online-Unterfangen ist die Sparkasse involviert. „Auf Vorschlag von Bürgermeister Thomas Fehling hat die Sparkasse den Festspielen das Abstimm-‚Werkzeug‘, das in unserem Hause für das Vereins-Voting genutzt wird, zur Verfügung gestellt und an der Umsetzung tatkräftig mitgeholfen“, erläuterte Reinhard Faulstich. Übrigens: Gewählt werden darf bis eine Woche nach der letzten Vorstellung von „My fair Lady“. (Stefanie Harth/pm) +++