Italienische Nächte in Stiftsruine

Konzert- und Festspielchor bringt südländisches Flair mit Liebe, Eifersucht und Verrat

Foto: Bad Hersfelder Festspiele/ S. Sennewald 2016 -

26.03.2017 - Im letzten Sommer wurde das erste Konzert des neu gegründeten Hessischen Konzert- und Festspielchores unter der Leitung von Ulrich Manfred Metzger mit Giuseppe Verdis "Requiem" von Zuschauern und Medien gleichermaßen gefeiert. In diesem Jahr dürfen sich die Gäste der Bad Hersfelder Festspiele auf die Inszenierung bekannter und weniger bekannter Opernszenen italienischer Komponisten freuen.



Am Dienstag, 1. August, und Mittwoch, 2. August, steht ab 20:30 Uhr je eine Italienische Nacht auf dem Programm: ein szenisches Konzert mit Musik von Guiseppe Verdi unter anderem mit dem Hessischen Konzert- und Festspielchor unter der Musikalische Leitung von Ulrich Manfred Metzger

Mitreißende Melodien, große Chöre und Arien aus dem Land, in dem die Oper geboren wurde: Italien! Es werden Sommerabende mit namhaften Solisten und einem exzellenten Orchester, mit Szenen von Liebe, Eifersucht und Verrat, Geschichten vom Ringen um den wahren Glauben, von Auflehnung gegen die Obrigkeit und Revolutionen gegen die Tyrannei.

Auch die Gastronomie im Park vor der Stiftsruine wird die Besucher mit italienischen Köstlichkeiten verwöhnen und sorgt im Foyer im Grünen für südländisches Flair. Karten gibt's ab Samstag, 25. März, im Ticket-Service am Markt in Bad Hersfeld, online und in allen Eventim-Vorverkaufsstellen.

Das Besondere an der Stiftsruine in Bad Hersfeld: Das Publikum sitzt zwischen den historischen Mauern immer trocken und geschützt, denn bei Regen wird das "Faltdach" von Frei Otto über dem Zuschauerraum ausgefahren. (pm) +++