Sparkasse als verlässlicher Partner

Gut für Festspiele: Über 100.000 Euro für Kultur in wunderbarer Form

Fotos: Stefanie Harth - Gruppenbild mit Dame (v.li.): Juwelier Matthias Laufer-Klitsch, Bürgermeister Thomas Fehling, Reinhard Faulstich, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg, Schauspielerin und Sängerin Helen Schneider, Festspielintendant Dieter Wedel, Matthias Haupt, Abteilungsleiter des Sparkassen- und Giroverbandes Hessen-Thüringen, und Helgo Hahn, Vorsitzender der Gesellschaft der Freunde der Stiftsruine.

16.08.2017 - „Wer Kultur liebt, fördert sie“ – diesem Leitgedanken haben sich die Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg und die Sparkassen-Finanzgruppe Hessen-Thüringen verschrieben. Einmal mehr erweisen sie sich als verlässliche Partner der Bad Hersfelder Festspiele. Über 100.000 Euro stellt der gemeinsame Hauptsponsor des Theaterreigens zur Verfügung. Weitere 15.050 Euro fließen dank Stars, dem Bonus-Programm der Sparkasse, dem „Wahren, Schönen, Guten“ zu.



Reinhard Faulstich, Helen Schneider und Dieter ...

Thomas Fehling, Helen Schneider, Dieter Wedel ...

Pressekonferenz in der Festspiel-Lounge.

„Wir sind dankbar für die Unterstützung und das Sponsoring“, betont Intendant Dieter Wedel. „Die Festspiele haben einen deutlichen Sprung nach oben gemacht.“ Das Theaterfestival sei keine „Vergnügungsbude“. Man müsse sich über Qualität definieren. Es sei gelungen, mit anspruchsvollen Produktionen volles Haus zu haben. „Kultur kostet: Man muss sie sich leisten – sonst verliert Deutschland seine Mitte“, untermauert Wedel.

Bürgermeister Thomas Fehling ergänzt: „Dank des Engagements der Sparkasse können wir die Festspiele kontinuierlich weiterentwickeln.“ Ein Spielball, den Reinhard Faulstich, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg, gerne aufnimmt. „Die Stiftsruine ist einmalig, und praktisch der Hauptdarsteller der Festspiele. Das allein reicht aber nicht, um erfolgreiche Festspiele auszurichten“, unterstreicht er. Notwendig sei eine ständige Weiterentwicklung. Diese Impulse seien in den letzten Jahren vom Intendanten und dessen Team gegeben und erfolgreich umgesetzt worden.

Reinhard Faulstich begreift die Festspiele als einen wichtigen Standortfaktor für die Region: „Davon profitieren die heimischen Unternehmen, der Handel, die Hotel- und Gastronomiebetriebe – und damit die Bürger“, sagt er. Festspiele und Sparkasse hätten einen gemeinsamen Anspruch. Für beide sei der Qualitätsaspekt von besonderer Bedeutung. In diesem Zusammenhang richtet der Vorstandsvorsitzende sein Augenmerkt auf die Gesellschaft der Freunde der Stiftsruine. „Bei der Umsetzung der Förderung arbeiten wir eng mit den ‚Festspiel-Freunden‘ zusammen.“

Wer bekommt den begehrten Ring?

Auch in diesem Jahr hat die Sparkasse das „Werkzeug“ für die Vergabe des Zuschauerpreises zur Verfügung gestellt, der am Mittwochabend, 23. August, bei der großen Abschluss-Gala der Bad Hersfelder Festspiele verliehen wird. Theaterfreunde haben noch bis Sonntag, 20. August, (18 Uhr) die Möglichkeit, für ihre Favoritin oder ihren Favoriten aus einer der beiden Neuproduktionen in der Stiftsruine („Martin Luther – Der Anschlag“; „Titanic“) zu votieren. Im letzten Jahr erhielt Sandy Mölling den begehrten Preis. Abgestimmt werden kann unter https://ie-projects.net/voting-sp/bad-hersfelder-festspiele/. (pm/Stefanie Harth) +++