Festspiel-Ringträger auserkoren

"Peer Gynt"-Protagonist Christian Nickel holt sich den Zuschauerpreis

Fotos: Stefanie Harth - Das Festspielpublikum hat gewählt: Peer Gynt-Darsteller Christian Nickel bekommt den Zuschauerpreis verliehen.

03.09.2018 - Christian Nickel, der bei den Bad Hersfelder Festspielen die Titelrolle im Ibsen-Drama „Peer Gynt“ gespielt hat, liegt in der Gunst der Theaterfreunde ganz vorne. Der zweifache Hersfeldpreisträger und Publikumsliebling hat sich den begehrten Zuschauerpreis gesichert. Seit 1995 wird die undotierte Auszeichnung vergeben. 2017 hatte Robert Joseph Bartl den Preis, einen Ring aus massivem Silber, erhalten.



Die Idee kam von Volker Lechtenbrink, dem einstigen Intendanten der Festspiele. Angefertigt wird das Schmuckstück, das die Bögen der Stiftsruine, eine lachende und eine weinende Maske als Symbol für das Theater sowie die Schwurhand Karl des Großen, die für die klösterliche Vergangenheit der Spielstätte steht, im Atelier des hiesigen Goldschmieds Matthias Laufer-Klitsch. Anfänglich wurde der Ring von Bürgern und Firmen gestiftet, inzwischen sponsert der Juwelier den Zuschauerpreis selbst.

Der Zuschauerpreis 2018 wurde während der glanzvollen Abschluss-Gala der Bad Hersfelder Festspiele verliehen, die unter der Überschrift „Summersongs“ stand. Mehr über das bezaubernde und furiose musikalische Feuerwerk in der Stiftsruine lesen Sie im Lauf des Tages. (sh) +++