Politisch brisant und mit Kafka-Bezug

Von Knacki zu Knacki: Rede von Deniz Yücel im Wortlaut

Fotos: Hans-Hubertus Braune - Deniz Yücel

06.07.2019 - Seinetwegen gab es einen solchen Medienhype wie nie bei der Eröffnung der 69. Hersfelder Festspiele. Der 45-jährige Deniz Yücel, Türkei-Korrespondent der „Welt", der wegen des Vorwurfs der Terrorpropaganda  in einem Istanbuler Gefängnis über 290 Tage in strenger Einzelhaft saß, hielt wie zu erwarten eine weniger kulturelle als politische Eröffnungsrede. Dass sein Knastaufenthalt widerrechtlich war, hat jetzt sogar das türkische Verfassungsgericht erklärt und ihm die sagenhafte Summe von 3.800 Euro als Schadensersatz zugebilligt. 



Der Staatsminister für Europa Michael Roth ...

Trafen sich in Bad Hersfeld erstmals ...

In seiner mit Spannung erwarteten Rede hatte Yücel auch den hessischen Verfassungsschutz wegen dessen Rolle bei den NSU-Morden heftig kritisiert und ihn als "die gefährlichste Behörde Deutschlands" bezeichnet. Der Verfassungsschutz habe bewiesen, dass er "nicht reformfähig" sei und deshalb aufgelöst werden müsse.

Dem hatte Ministerpräsident Volker Bouffier entgegnet, Yücel habe ein sehr hartes Urteil über den hessischen Verfassungsschutz gefällt. Das sei aber grundfalsch. Dessen Mitarbeiter hätten bereits Anschläge und Morde verhindert.

Sehen Sie die Festrede hier in ganzer Länge: