Hilfe für behinderte Menschen beim Hessentag

Dicht dran an den Menschen mit Behinderung: Holen, Bringen, Begleiten

Fotos:Gerhard Manns - Rollstuhlfahrer sollen zum Hessentag überall problemlos hinkommen, dafür sorgen von links: Henry Albrecht, Wolfgang Schneider, Marc Dickey, Jessica Herdmann, Horst Behle, Jürgen Damm und Bernd Lesemann, im Rollstuhl Guido Keil

01.06.2019 - Die Aktion für behinderte Menschen Hessen e.V. (AfbM)  wurde 1978 als Dachverband der sieben Aktionen in Nord-, Mittel- und Osthessen gegründet. Soldaten der Bundeswehr und Angehörige ziviler Organisationen helfen und arbeiten so seit mehr als 40 Jahren für und mit Menschen mit Behinderung.



Das Landeskommando Hessen und die AfbM sind sich dieser Tradition bewusst und pflegen noch heute die enge Zusammenarbeit – hier insbesondere beim Hessentag. Wie der Präsident der AfbM Hessen, Oberst a.D. Jürgen Damm mitteilte, wurden auf dem Hessentag 2018 in Korbach 150 Menschen, die auf den Rollstuhl angewiesen sind, von den Helfern begleitet und ca. 700 mit dem Hol-Bring-und Begleitdienst der AfbM zu den verschiedensten Veranstaltungen gebracht und auch wieder dort abgeholt.

Bundeswehr, AfbM und Stadt helfen gemeinsam

Menschen mit Behinderungen wollen ihr Leben am Wohnort, beim Sport, in der Freizeit und auf Reisen genauso selbstbestimmt und gleichberechtigt nach ihren individuellen Interessen und Fähigkeiten gestalten, wie Menschen ohne Behinderungen auch. Sie wollen daher auch den Hessentag als Landesfest aufsuchen. Hier helfen die Soldatinnen und Soldaten, die Mitglieder der AfbM und die Hessentagsstadt gemeinsam, um Menschen mit Beeinträchtigungen zu unterstützen.

Marc Dickey führt das Ausklappen der ...

...und...

...es geht problemlos....

Tradition seit dem Hessentag 2009 in Langenselbold

Seit dem Hessentag in 2009 – Langenselbold – organisieren die Aktion für behinderte Menschen Hessen e.V. zusammen mit dem Landeskommando Hessen der Bundeswehr und der jeweiligen Hessentagstadt gemeinsam einen kostenfreien Fahrdienst „Holen-Bringen-Begleiten“ (HBB) für Menschen mit Behinderungen, die auf einen externen Fahrdienst angewiesen sind. „Diese Tradition wollen wir auch in Bad Hersfeld weiter aufrechterhalten, denn wir sind nah dran an den Menschen mit Behinderung“, so Bürgermeister Thomas Fehling.

Die Mobilfunknummer  0151 6-467 92 53 für Beförderungsanfragen in Bad Hersfeld ist ab nächster Woche freigeschaltet. In der Zeit vor dem Hessentag (3. bis 6. Juni) jeweils von 8 bis 16 Uhr, während des Hessentages (7. bis 16. Juni) von 9 bis 22 Uhr. Nutzerinnen und Nutzer werden gebeten, ihre Wünsche möglichst mit ein bis zwei Tagen Vorlauf anzumelden, insbesondere wenn neben dem Holen und Bringen auch eine Begleitung für den Hessentagbesuch gewünscht wird.

...genauso wie am Fahrzeug der ...

Der seit einem Motorrad Unfall im ...

Holen, Bringen, Begleiten am Hessentag in Bad Hersfeld

In zwei Schichten und mit sechs Fahrzeugen sorgen bis zu 20 Fahrer und Fahrerrinnen und vier Disponenten und Disponentinnen als Soldaten der Reserve, als (ehemalige) Polizeibeamte/Polizeibeamtinnen oder als freiwillige/ehrenamtliche Zivilpersonen dafür, dass mehr als 800 hochbetagte und/oder behinderte Menschen – darunter eine große Zahl von Rollstuhlfahrer und Rollstuhlfahrerinnen – zu Hause oder an anderen Orten abgeholt und in die Hessentagstraße bzw. zu Veranstaltungen und wieder zurück gefahren werden können.

Hessentagstadt, City-Apotheke und Johanniter Unfall-Hilfe

Die Hessentagstadt stellt oder übernimmt die Räumlichkeiten, die Fahrzeuge – hier Ausleihe über die JUH, die weitergehende technische Ausstattung, die Finanzierung der Treibstoffkosten und die Veröffentlichungen in den jeweiligen Hessentagbroschüren
 
Die Kreisstadt Bad Hersfeld ist sehr dankbar, mit Saskia Hildwein von der City-Apotheke in Bad Hersfeld und Marc Dickey von der Johanniter Unfall-Hilfe e.V Regionalverband Kurhessen zwei wichtige und tatkräftige Unterstützer an ihrer Seite zu haben. Die City Apotheke stellt die Rollstühle und die JUH die Fahrzeuge für den Fahr- und Begleitdienst.

Und wieder runter

Landeskommando Hessen

Das Landeskommando Hessen organisiert, Soldatinnen und Soldaten der Reserve für den Fahrdienst, die Freistellung des Organisationsleiters des Fahrdienstes HBB, die Unterbringung und Verpflegung der Fahrer, Fahrerinnen, Disponenten und Disponentinnen, den Fahrerpendelverkehr von der Unterkunft zur Fahrdienstzentrale und zurück.

Aktion für behinderte Menschen Hessen

Organisiert/vereinbart die äußeren Rahmenbedingungen, stellt innere Ablauforganisation sicher, wirbt weitere Fahrer und Fahrerinnen über die Reservistenkameradschaften und Hessische Landespolizei, Kommunikation des Angebotes mit Rahmenbedingungen zu den Behindertenbeauftragten, sozialen Verbänden und Organisationen, stellt zwei Fahrzeuge mit Rollstuhlvollausbau und Einstiegshilfe, die ansonsten an Mitglieder zur Nutzung ausgeliehen werden. (PM / Gerhard Manns) +++

Der Präsident der AfbM Hessen, ...

Henry Albrecht und Bernd Lesemann ...

Bürgermeister Thomas Fehling zweiter v.rechts ...

Viele der Helfer vor drei ...