Pfingstfest in der Stiftsruine

Feuer und Flamme - der Funke der Begeisterung ist übergesprungen

10.06.2019 - Die Lullus-Glocke läutete. Das ist üblich an hohen christlichen Feiertagen wie Pfingsten. Christen in aller Welt feiern mit Pfingsten den Heiligen Geist und das Geburtsfest der Kirche. In Bad Hersfeld wurde ein Ökumenischer Festgottesdienst zum Hessentag in der voll besetzten Stiftsruine gefeiert unter der Mitwirkung von Bischof Dr. Michael Gerber vom Bistum Fulda, Bischof Prof. Dr. Martin Hein von der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck und Pröpstin Sabine Kropf-Brandau.



Fotos: Carina Jirsch

Wir feiern heute Pfingsten .... Fotos: Carina Jirsch

An Pfingsten weht ein frischer Wind und das nahmen die beiden Bischöfe in ihren Predigtgedanken auf. “Der Geist Gottes weht da, wo aus Erfahrung – auch aus leidvoller Erfahrung – Entscheidung wird. Entscheidung für den Geist der Einheit und Entscheidung für das Leben“, warb Bischof Dr. Michael Gerber für ein einmütiges Miteinander. „Komm Heiliger Geist. Komm zu uns. Komm in diesen Gottesdienst“, bat Bischof Prof. Dr. Martin Hein und betonte: „Der Heilige Geist ist konkret. Kein laues Lüftchen, sondern eine starke Kraft“.

Zauberhafter Auftritt der Tanz- und Ballettschule ...

Landesposaunenwart Marshall Lahmohr

Das Hessentagspaar nimmt Staatssekretär Michael Roth ...

Die Bischöfe mahnen eine Rückbesinnung auf den Glauben an in einer Welt, die durch zunehmende Ungleichheit sowie Spannungen und Spaltungen leidet. Intendant Joern Hinkel begrüßte vorab die Besucher, die an Gott glauben und die Besucher, die an Gott zweifeln. Hinkel erinnerte an die symbolische Bedeutung des Feuers: Die Jünger sollten das Evangelium mit großer Begeisterung verbreiten, also „Feuer und Flamme“ für ihre Aufgabe sein. In seiner Rede äußert er sich besorgt über die aktuellen weltlichen Themen. „Ungeist schafft sich immer mehr Raum, der dringend eingedämmt werden muss, denn die eigene Freiheit ist auch die Freiheit des anderen. Er befürchtet, dass uns unsere Nachfahren in das „Zeitalter des Egoismus“ einordnen.

Die Band SoulTrain

An diesem Vormittag jedoch wurde der Aufruf "Wir feiern heute Pfingsten" von Pröbstin Sabine Kropf-Brandau umgesetzt. Alle, die dabei sein durften, wurden mitten ins Herz getroffen. Von gesprochenen Worten, Bläser-Fanfaren, dem eigens komponierten Song Feuerfunken, Lesungen aus Johannes 20 und Apostelgeschichten mit dem Schauspieler Dominik Weber, die von dem Tanzstudio Birgitt Fründ harmonisch in Bewegung umgesetzt wurden. Die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen  (ACK) mit Bischof Gerhard Meyer, Pfarrer Rainer Bätzing, Diakon Hans Joachim Kuhn und weitere gläubige Christen lasen die Fürbitten.

Pfarrerin Imke Leipold

Pröpstin Sabine Kropf-Brandau, Bischof Prof. Dr. ...

Das Vor- und Nachprogramm gestalteten die Tanz- und Ballettschule Michèle Meckbach, der Kreisbläserchor unter der Leitung von Landesposaunenwart Marshall Lamohr, die Band SoulTrain unter der Leitung von KMD Peter Hamburger, Kantor für Popularmusik aus Kassel, Pfarrer Dr. Fabian Vogt aus Darmstadt. Gemeinsam mit dem vorab gegründeten Hessentagschor lösten die Musiker eine Woge der Begeisterung aus mit einer Sprechmotette mit Tanz und mit unter die Haut gehende, ergreifende Begleitung der gemeinsam gesungenen Lieder. Mit voller Inbrunst wurde das Hessentagslied nach der Melodie „Freude schöner Götterfunken“ gesungen und spätestens da war klar: Der Funke ist definitiv übergesprungen. Dieser Festgottesdienst bleibt ewig in Erinnerung. Verbunden mit dem Namen der Pfarrerin Imke Leipold als Beauftragte des Kirchenkreises für die Hessentagskirche. (Gudrun Schmidl) +++

Eigens gegründet: Der Hessentagschor

Intendant Joern Hinkel. Im und ...