"Quo vadis, Europa?"

EU-Kommissar Günther Oettinger hält Plädoyer für ein geeintes Europa

Fotos: Stefanie Harth - Flankiert von Europaministerin Lucia Puttrich, Bürgermeister Thomas Fehling, Ministerpräsident Volker Bouffier und Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir trägt sich EU-Kommissar Günther Oettinger (Mitte) ins goldene Buch der Stadt ein.

11.06.2019 - Es ist ein leidenschaftliches Plädoyer für ein geeintes, starkes und demokratisches Europa, das Günther Oettinger, EU-Kommissar für Haushalt und Personal, vor Hessens Oberbürgermeistern und Bürgermeistern auf der Kommunalkonferenz in der Bad Hersfelder Stadthalle hält. Unter den Titel „Quo vadis, Europa? Und warum sollten sich die Kommunen für die Zukunft Europas einsetzen?“ hat der EU-Politiker seinen Impulsvortrag gestellt.



Es ist ein leidenschaftliches Plädoyer für ...

Die Bürgermeister aus dem Landkreis Hersfeld-Rotenburg ...

Der 59. Hessentag bietet dem gebürtigen Baden-Württemberger die perfekte Bühne: Fakt ist, Oettinger brennt für Europa. Mit Verve spricht er über die Bedeutung von Freiheit, Respekt, Toleranz, sozialer Marktwirtschaft und Gewaltenteilung. „Das hat Europa groß gemacht“, sagt Oettinger „Darauf müssen wir uns wieder verstärkt besinnen“, meint er mit Blick auf die Brandherde, die Europa zusetzen.

Es gebe „Unordnung vom Schlimmsten“ – und das „nur zwei Flugstunden von Frankfurt am Main entfernt“. Dort regiere das Spiel „Divide et impera“ („Teile und herrsche“). „Wenn wir dieses Spiel mitspielen, haben wir verloren“, warnt Oettinger. Europa sei ein Friedensbündnis. Werte- und Friedensexport seien die tragenden Säulen. „Hier zähle ich auf Sie, weil Sie als Autoritäten unsere Städte und Gemeinden vertreten“, gibt der EU-Kommissar den Rathauschefs mit auf den Weg.

Vor seinem flammenden Plädoyer trug sich Günther Oettinger – flankiert von Ministerpräsident Volker Bouffier, Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir, Europaministerin Lucia Puttrich, Bad Hersfelds Bürgermeister Thomas Fehling und dem Hessentagspaar Katharina Löhwing-Diebel und Dennis Diebel – ins goldene Buch der Stadt ein.

Ordentlich die Werbetrommel für den 59. Hessentag rührt Ministerpräsident Volker Bouffier: „Wir fühlen uns hier sehr wohl. Man kann schon jetzt sagen, dass Bad Hersfeld ein großartiger Gastgeber ist“, untermauert der Landesvater. (sh) +++