Wo wichtige Arbeit geleistet wird

Hilfsorganisationen präsentieren sich: Hessentags-Standort ungünstig?

Fotos: Tobias Stübing - Beim THW im Schilde-Park gibt es viele Aktionen

15.06.2019 - Kurz vor Ende des Hessentags in Bad Hersfeld hat sich OSTHESSEN-NEWS bei den Hilfsorganisationen im Schilde-Park umgehört und nach einem kurzen Zwischenstand gefragt. Die Bilanz: von richtig gut besucht bis hin zu einer nicht ganz durchdachten Standortwahl war alles dabei. Das Zwischenfazit am Samstagnachmittag:



Viele Stand- und Infobetreiber sind generell sehr zufrieden mit dem Publikumszuspruch auf dem Hessentag. Das DRK-Team zum Beispiel empfand das Pfingstwochenende als sehr gut besucht. "Nachdem wir das große Zelt noch an einen anderen Standort gestellt haben, ist die Situation deutlich angenehmer", berichtet Sven Schmidbauer vom DRK Landesverband Hessen. Prinzipiell findet er aber, dass der Platz hätte anders gestaltet werden können.

Etwas problematischer sieht es dagegen beim THW aus. Peter Maibaum, Ausbildungsbeauftragter vom THW, ist zwar erfreut über die vielen Teilnehmer, die Position des Standes sei dennoch nicht optimal gewählt: "Wir sind halt weit Abseits der Hessentagsstraße. Viele Besucher laufen nicht bis hier hoch." Für die ehrenamtlichen Helfer sei es "ein unwürdiger Platz und ungünstig gelegen". 

Beim "Tag der Bundeswehr" waren viele Besucher, um sich zu informieren, ins Gespräch zu kommen oder eine der Hundevorführungen anzuschauen. "Das Angebot wird sehr gut angenommen", heißt es dort aus den Reihen. Die Bundespolizei und die Bergwacht beim DRK sind ebenfalls gut besucht. Walter Hohmeyer von der Bundespolizei aus Hünfeld findet, dass bisher das Angebot gut angenommen wurde. "Wir sind hier auf einem größeren Areal und können verschiedene Aufgabenbereiche zeigen. Der Zuspruch ist besonders von jüngeren Leuten hoch." Lediglich der Infostand der Johanniter wünscht sich, näher an der Hessentaagsstraße zu sein. "Meistens kommen so um die 50 Leute pro Tag. Das ist schade." 

Ob Bundeswehr, Rotes Kreuz oder Bundespolizei - die Hilfsorganisationen sind durchweg zufrieden. Einzig und allein die Standortwahl und Platzgestaltung hätte für manch eine Organisation besser laufen können. (tst) +++