"Ein Hoch auf Euch!"

Helferfest: Die Hessentagsstadt verneigt sich vorm "Team Bad Hersfeld"

Fotos: Stefanie Harth - Zum Abschluss des Hessentags in Bad Hersfeld: Stadt und Land sagen mit einer großen Helferparty Dankeschön.

18.06.2019 - Die Kur- und Festspielstadt und das Land Hessen verneigen sich vorm „Team Bad Hersfeld“, das den Hessentag gewuppt hat. Zehn Tage lang sind die Helfer unermüdlich im Einsatz gewesen. Zehn Tage lang haben sie für das Landesfest gebrannt. Zehn Tage lang haben sie die „heimliche Landeshauptstadt“ repräsentiert, 862.000 Besuchern als Ansprechpartner gedient und ordentlich mit angepackt.



In Scharen strömen die Helfer ins ...

Mit ihren Team-Shirts haben die Helfer nicht nur optisch eine Einheit gebildet. Sie alle waren gekommen, um zu helfen. Jetzt sind sie gekommen, um gemeinsam zu feiern und sich hochleben zu lassen. In Scharen strömen sie ins VR-Parkhaus (ehemaliges Herkules-Center) zur großen Helferparty.

Die Helfer, das sind in Zahlen: 430 freiwillige Helfer (Stadt Bad Hersfeld), 800 freiwillige Helfer rund um den Sport, 150 Helfer bei der evangelischen und 50 Helfer bei der katholischen Kirche, 350 Helfer bei DRK und Johannitern, 500 Helfer im Dienst der Feuerwehr, 190 Helfer beim THW, 140 Helfer beim Festumzug und 800 Helfer beim Festival des Sports.

„Sie haben einen Riesen-Anteil daran, dass alles so super funktioniert hat“, sagt Bürgermeister Thomas Fehling. „Wir haben gemeinsam etwas auf die Beine gestellt, das selbst die größten Skeptiker verstummen lässt. Wenn alle an einem Strang ziehen, dann kann man solch eine großartige Veranstaltung stemmen. Es wäre toll, wenn wir dieses Wir-Gefühl in die Zukunft tragen können.“

Zur Stärkung werden Bratwürste, Steaks, Pulled Pork und Spareribs gereicht. Das „kühle Blonde“ fließt literweise in die Hessentags-Souvenirbecher. Für Irritation sorgt allerdings, dass die Sport-Helfer keine Wertmarken fürs Barbecue erhalten. Sie müssen das Grillgut aus eigener Tasche bezahlen. (sh) +++