ANZEIGE

Informationen

K+S KALI GmbH
Werk Werra
Hattorfer Straße
36269 Philippsthal

Ansprechpartnerin für alle Fragen rund um die Ausbildung:
Tanja Meier
Tel: 06620/79-4121
eMail: ausbildung-werra@k-plus-s.com
www.k-plus-s.com/ausbildung
www.facebook.com/kaliwerkwerraausbildung

K+S KALI GmbH, Werk Werra

Was erwartest du von deiner Ausbildung?

Echte Kumpel als Kollegen? Interessante Tätigkeiten? Super Betreuung? Geregelte Arbeitszeiten? Tolles Arbeitsklima? Dann bist du bei uns richtig!

Mit über 14.000 Mitarbeitern an 80 Standorten weltweit – von Chile über die USA, Kanada und Europa bis nach Singapur – ist die K+S Gruppe der größte Salzproduzent der Welt und gehört zur Spitzengruppe der internationalen Kalianbieter. Als börsennotiertes Bergbauunternehmen leben wir Werte wie Respekt, Vertrauen, Teamgeist und sind stolz auf unsere einzigartige Arbeitswelt - unter und über Tage. Wir fördern und fordern unsere Mitarbeiter, geben Wissen über Generationen weiter und richten uns auf gemeinsame Ziele aus - das macht K+S erfolgreich und lebendig.

Bei der K+S KALI GmbH, Werk Werra bauen wir in über 700 m Tiefe Kali- und Magnesiumrohsalze ab. Daraus stellen wir Düngemittel und Vorprodukte für industrielle und medizinische Anwendungen her. Auf unseren Standorten in Philippsthal, Heringen, Unterbreizbach und Merkers arbeiten fast 4.400 Menschen, darunter 300 Auszubildende.

Wir bieten Dir tiefe Einblicke in die Praxis, qualifizierte Ausbilder, die Dich optimal auf Prüfungen vorbereiten sowie viele Entwicklungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten. Bringe Deine Kenntnisse, Stärken und Ideen gezielt ein und übernehme herausfordernde und verantwortungsvolle Aufgaben in Deiner Ausbildung bei K+S!

Überzeug´ dich vor Ort von unserer Ausbildung - Komm´ vorbei zu unserem Abend der offenen Ausbildung im Ausbildungszentrum in Philippsthal am 20.09.2018, 14 – 20 Uhr. Hier kannst du dich bei vielen Workshops im gewerblich-technischen Bereich handwerklich ausprobieren und unsere Ausbilder und Auszubildenden zeigen dir gern ihren Arbeitsplatz. Außerdem feiern wir dieses Jahr 90 Jahre Ausbildung und einige tolle Aktionen warten auf dich.

Wir bilden folgende Berufe aus:



Bergbautechnologen Fachrichtung Tiefbohrtechnik (m/w)

Bergbautechnologen mit der Fachrichtung Tiefbohrtechnik lernen alle Tätigkeiten, die zum Erkunden unserer Lagerstätten notwendig sind. In den Ausbildungswerkstätten über Tage werden zunächst alle Grundfertigkeiten der Metallbearbeitung vermittelt. Anschließend erlernen die angehenden Bergbautechnologen das Herstellen, Unterhalten und Verschließen von bis zu 2500 m langen, meist horizontalen Erkundungsbohrlöchern. Aus diesen Bohrlöchern können Bohrkerne zur Beurteilung der Lagerstätte gewonnen werden. Die Unterscheidung von Bohrgeräten, das Bedienen von Antriebsaggregaten, Spülpumpen, Bohrgarnituren und Sicherheitseinrichtungen ist Teil der Ausbildung. Ebenso gehören die Vermessung und die Verfüllung von Erkundungsbohrlöchern sowie Service- und Wartungsarbeiten an den Bohranlagen dazu. In der Ausbildung sind mehrere interessante Seminare und Praktika enthalten, die fundierte Kenntnisse in der Tiefbohrtechnik vermitteln. Wichtig ist die Bereitschaft zum Einsatz zeitweise auf verschiedenen Bohranlagen innerhalb Deutschlands.

Einstiegsvorraussetzungen: Guter Hauptschulabschluss, Realschulabschluss oder (Fach-) Abitur

Ausbildungsdauer: 3 Jahre

Bewerbungszeitraum für den Ausbildungsstart 2019: Juni – Oktober 2018


Bergbautechnologe Fachrichtung Tiefbautechnik (m/w)

Bergbautechnologen in der Fachrichtung Tiefbautechnik erlernen alle bergmännischen Tätigkeiten im Bergwerksbetrieb. Zur optimalen Vorbereitung werden zu Beginn der Ausbildung alle Grundfertigkeiten der Metallbearbeitung in den Ausbildungswerkstätten über Tage vermittelt. Dort finden auch interessante Lehrgänge zum Verständnis der eingesetzten Techniken, z. B. Hydraulik und Pneumatik, statt. Im Anschluss wird die Ausbildung unter Tage fortgesetzt. Schwerpunkte sind das Bohren, das Sprengen, der Transport von Salzgesteinen sowie das Sichern und Ausbauen der untertägigen Arbeitsorte. Dabei werden die dazu notwendigen Maschinen eigenverantwortlich bedient. Um das Rohsalz lagergerecht abzubauen, lernen die angehenden Bergbautechnologen auch die wichtigsten geologischen Gegebenheiten der Lagerstätte. Außerdem werden die technischen Möglichkeiten zur Erkundung einer Lagerstätte veranschaulicht und die Auszubildenden verfüllen teilweise die durch den Abbau entstandenen Hohlräume. Die Ausbildung in der Fachrichtung Tiefbautechnik findet während der gesamten Ausbildungszeit in einem unserer Werke statt.

Einstiegsvorraussetzungen: Guter Hauptschulabschluss, Realschulabschluss oder (Fach-) Abitur

Ausbildungsdauer: 3 Jahre

Bewerbungszeitraum für den Ausbildungsstart 2019: Juni – Oktober 2018


Chemikanten (m/w)

Chemikanten werden die Regelung und Überwachung der unterschiedlichen Produktionsprozesse der chemischen Industrie anvertraut; dazu dienen computergestützte Prozessleitsysteme. Zu ihren Aufgaben gehört auch die Sicherstellung der Produktqualität. Diese wird durch Entnahme von Proben und anschließender Durchführung unterschiedlicher chemischer und physikalischer Analysen gewährleistet. Zur Erfüllung dieser abwechslungsreichen Aufgaben werden unsere Auszubildenden in den Bereichen Labor und Produktion sowie Metall- und Elektrowerkstatt ausgebildet.

Einstiegsvorraussetzungen: Guter Hauptschulabschluss, Realschulabschluss oder (Fach-) Abitur

Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre

Bewerbungszeitraum für den Ausbildungsstart 2019: Juni – Oktober 2018


Elektroniker für Betriebstechnik (m/w)

Elektroniker für Betriebstechnik montieren Systeme und Anlagen der Energieversorgungstechnik, der Mess-, Steuer- und Regelungstechnik sowie der Beleuchtungstechnik. Sie nehmen sie in Betrieb, betreiben sie und halten sie instand. Konkrete Aufgaben sind unter anderem das Entwerfen von Anlagenänderungen und –erweiterungen, die Montage und Installation von Leitungsführungssystemen, Informationsleitungen und Energieleitungen einschließlich allgemeiner Versorgungsleitungen. Weiterhin installieren Elektroniker Maschinen und Antriebssysteme einschließlich pneumatischer/hydraulischer Komponenten und richten diese ein. Sie verdrahten Schaltgeräte und Automatisierungssysteme, Programmieren und Konfigurieren Systeme, übergeben die installierten Anlagen und weisen die Nutzer in die Bedienung der Maschinen und Anlagen ein.

Einstiegsvorraussetzungen: Guter Hauptschulabschluss, Realschulabschluss oder (Fach-) Abitur

Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre

Bewerbungszeitraum für den Ausbildungsstart 2019: Juni – Oktober 2018


Industriemechaniker (m/w)

Das Aufgabengebiet der Industriemechaniker umfasst das Inspizieren, Warten und Instandsetzen von Maschinen und Anlagen sowie die Anpassung von Betriebsanlagen an veränderte Bedingungen. Hierbei montieren und demontieren sie Teile und Baugruppen, grenzen Fehler ein, beheben Störungen und bewirken nach Funktionsprüfungen die Wiederinbetriebnahme der Maschinen und Anlagen. Die Tätigkeiten werden vorwiegend außerhalb von Fertigungs- und Instandhaltungswerkstätten an wechselnden Einsatzorten durchgeführt.

Einstiegsvorraussetzungen: Guter Hauptschulabschluss, Realschulabschluss oder (Fach-) Abitur

Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre

Bewerbungszeitraum für den Ausbildungsstart 2019: Juni – Oktober 2018


Anlagenmechaniker (m/w)

Das Aufgabengebiet der Anlagenmechaniker umfasst das Inspizieren, Warten und Instandsetzen von Anlagen sowie die Anpassung von Rohrleitungssystemen und Apparaten an veränderte Bedingungen. Hierbei demontieren, fertigen und montieren sie Teile und Baugruppen in den Schwerpunkten Stark- und Feinblechbearbeitung und Schweißtechnik, grenzen Fehler ein, beheben Mängel und bewirken nach Funktionsprüfungen die Wiederinbetriebnahme der Anlagen. Die Tätigkeiten werden vorwiegend außerhalb von Fertigungs- und Instandhaltungswerkstätten an wechselnden Einsatzorten durchgeführt.

Einstiegsvorraussetzungen: Guter Hauptschulabschluss, Realschulabschluss oder (Fach-) Abitur

Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre

Bewerbungszeitraum für den Ausbildungsstart 2019: Juni – Oktober 2018


Kfz-Mechatroniker (m/w)

Die Aufgaben des Kfz-Mechatronikers umfassen sowohl die Planung, Wartung und Prüfung als auch die Diagnostizierung, Instandsetzung und Ausrüstung von Fahrzeugen und Systemen in dem Schwerpunkt Nutzfahrzeugtechnik. Neben der Planung und Kontrolle von Arbeitsabläufen sowie der Bewertung der Arbeitsergebnisse wendet er außerdem qualitätssichernde Maßnahmen an. Der Kfz Mechatroniker bedient Fahrzeuge und deren Systeme und nimmt sie in Betrieb. Er wartet und prüft Fahrzeuge und stellt deren Systeme ein. Neben der Diagnostizierung von Fehlern und Störungen beurteilt er deren Ursache, setzt Kraftfahrzeuge, Baugruppen und Bauteile instand. Der Kfz-Mechatroniker rüstet Kraftfahrzeuge und deren Systeme aus, um und nach. Zu seinem Tätigkeitsbereich gehört außerdem das Untersuchen von Fahrzeugen nach straßenverkehrsrechtlichen Vorschriften. Die Tätigkeiten werden überwiegend unter Tage durchgeführt.

Einstiegsvorraussetzungen: Guter Hauptschulabschluss, Realschulabschluss oder (Fach-) Abitur

Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre

Bewerbungszeitraum für den Ausbildungsstart 2019: Juni – Oktober 2018


Duales Studium Elektrotechnik (m/w)

Bei diesem neuen dualen Studiengang liegt der Studienschwerpunkt auf dem Thema elektrische Energietechnik. Die Studenten beschäftigen sich mit der Entwicklung und Produktion von Komponenten und Systemen der Energietechnik. Während des 7-semestrigen dualen Studiums verbringen die Studenten die Vorlesungszeiten an der Fachhochschule Schmalkalden und sind während der vorlesungsfreien Zeiten in den Fachabteilungen im Unternehmen eingesetzt. Der Einsatz erfolgt sowohl über, als auch unter Tage. Die Kandidaten starten mit einer Praxisphase zur Einführung in das Berufsfeld Elektrotechnik und lernen die Grundlagen zusammen mit den Auszubildenden. Ein persönliche auf die Studenten abgestimmter Durchlaufplan sorgt für praxisnahes Lernen und ein K+S Mentor sorgt für die optimale organisatorische und fachliche Betreuung im Unternehmen.

Einstiegsvorraussetzungen: (Fach-) Abitur

Studiendauer: 3,5 Jahre

Bewerbungszeitraum für den Start: 01.08.2018: bis 30.04.2018

Umschulung Bergbautechnologe Fachrichtung Tiefbautechnik (m/w)

Während der zweijährigen IHK-zertifizierten Umschulung erlernt man alle bergmännischen Tätigkeiten im Bergwerksbetrieb. Schwerpunkte sind das Bohren, das Sprengen, der Transport von Salzgesteinen sowie das Sichern und Ausbauen der untertägigen Arbeitsorte. Dabei werden die dazu notwendigen Maschinen eigenverantwortlich bedient. Die Umschüler besuchen die Berufsschule mit den Auszubildenden des zweiten Ausbildungsjahres. Im Betrieb wird die praktische Ausbildung durch qualifizierte Trainer und Ausbildungsbeauftragte gewährleistet.

Einstiegsvorraussetzungen: abgeschlossene Ausbildung
oder mind. 6 Semester Studium

Umschulungsdauer: 2 Jahre

Bewerbungszeitraum für den Umschulungsstart 2019: Juni – Dezember 2018

Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön