Leinen los für Lolls

Am Vorabend des Lullusfestes: Gottesdienst, Fackelzug und Feierstunde

Fotos: Gerhard Manns - Leinen los: Gottesdienst am Autoskooter.

14.10.2019 - Gottesdienst am Autoskooter, Fackelzug durch die Innenstadt und Feierstunde in der Stiftsruine: Bad Hersfeld ist bereit für das 1.167. Lullusfest, das Bürgermeister Thomas Fehling und Feuermeister Klaus Otto – nach altem Brauch mit dem Fackelwurf ins Fierche – am Montagmittag einläuten.



Mit seinen stimmgewaltig vorgetragenen Seemannsliedern weiß ...

Schausteller-Seelsorger Volker Drewes.

Hunderte Gottesdienstbesucher haben sich am Vorabend des Lolls-Auftaktes am Autoskooter versammelt, um den aufbauenden Worten des Schausteller-Seelsorgers Volker Drewes zu lauschen, die unter der Überschrift "Leinen los" stehen. Der Mann der Kirche scheint die Schaustellerseele in- und auswendig zu kennen: Immer wieder gelingt es ihm, "seiner reisenden Gemeinde" christlichen Glauben erfahrbar und lebendig zu machen.

Unterstützt wird der Schaustellerpfarrer von Pastoralassistentin Eva-Maria Böhm; für die musikalische Untermalung sorgt der hiesige Posaunenchor. Mit seinen stimmgewaltig vorgetragenen Seemannsliedern weiß zudem der Shanty-Chor der Bad Hersfelder Marinekameradschaft die Zuhörerschaft zu begeistern.

Wenig später haben die jüngsten Lollsschwestern und Lollsbrüder das Kommando übernommen. Mit Fackeln und selbstkreierten Lampions ziehen sie zu den Klängen des Stadtmusikvereins durch die Innenstadt.

Ihr Ziel: die Stiftsruine, in der – in gewohnter Manier – die Feierstunde stattfindet und das obligatorische Läuten der Lullusglocke, der ältesten datierten, gegossenen Glocke Deutschlands, die im nahen Katharinenturm beheimatet ist, nicht zu überhören ist. Doch nicht alle werden in die Stiftsruine hereingelassen – zu groß ist der Andrang. Aus Sicherheitsgründen dürfen maximal 1.400 Personen der Feierstunde beiwohnen.

Festredner ist Tony McAleavy, Historiker aus Malmesbury und Mitautor des Buches "Lullus: Mönch aus Malmesbury – Missionar – Gründer von Hersfeld – Erzbischof in Mainz". Es ist ein Genuss, dem Briten bei seinen kurzweiligen und geistreichen Ausführungen über den Gründer des Klosters Hersfeld zuzuhören, die von Dr. Sigmar Gleiser, Ehrenmitglied der "Friends of Malmesbury", übersetzt werden.

Lullus verbindet: Beide Akteure gehen auf die Städtefreundschaft zwischen Bad Hersfeld und dem südenglischen Malmesbury ein. Eine internationale Beziehung, die am Mittwochnachmittag, 16. Oktober, gekrönt wird, wenn im östlichen Teil des Schilde-Parks der Malmesbury-Platz eingeweiht wird. Glanzlichter am Vorabend des Lullusfestes setzt derweil die abschließende Lasershow. (Stefanie Harth) +++