20. Bad Hersfelder Lollslauf

3.958 Teilnehmer beim Lollslauf: Zwillinge dominieren den Halbmarathon

Fotos: Martin Engel - Die Häßner-Zwillinge dominierten den Halbmarathon beim Bad Hersfelder Lollslauf.

14.10.2019 - Die 4.000-Teilnehmermarke verpasste der Bad Hersfelder Lollslauf bei seiner Jubiläumsauflage ganz knapp. Insgesamt nahmen 3.958 Läuferinnen und Läufer am drittgrößten Volkslauf in Hessen teil. Im Vergleich zum Vorjahr ist das eine Steigerung für den Ausrichter, den Ski-Club Neuenstein, von rund 200 Läufern. Zudem spielte auch der Wettergott mit den Sportlern mit, bei traumhaften Sonnenschein und perfekten äußeren Bedingungen stach vor allem, ein Zwillingspaar aus Erfurt im Halbmarathon, heraus. Neben den knapp 4.000 Teilnehmern in acht verschiedenen Wettbewerben sorgten hunderte Helfer für einen reibungslosen Ablauf. 

Eine spannende und zugleich kuriose Geschichte lieferte ein Läufer-Brüderpaar aus Erfurt: Beim Halbmarathon belegten die eineiigen Zwillinge Julian und Philipp Häßner die ersten beiden Plätze. Dabei setzte sich der ältere Bruder Julian erst kurz vor der Ziellinie gegen seinen Bruder durch, ihre Siegerzeit betrug 01:10:07. Auf Platz drei landete Lars Hildebrand, der für den TSV Reilos an den Start ging. Zeitgleich, aber in einer seperaten Wertung, wurden auch die Hessischen Meisterschaften ausgetragen. Dort konnte sich der Kasseler Tom Ring mit einer Zeit von 01:11:57 durchsetzen, er landete vor Teklay Rezene und Timo Pippart. Topfavorit und Lokalmatador Philipp Stuckhardt belegte nur Rang vier: "Ich hatte Luftprobleme, deshalb konnte ich nicht mehr zeigen. Für mich war es ein einfacher Trainingslauf."



Bei den Damen wurde in 01:24:51 Nina Voelkel, die für den SC Meißner Eschwege an den Start ging, neue Hessenmeisterin im Halbmarathon, sie gewann vor Lena Becker und Sandra Barboseck aus Breitenbach. Neben den Siegerinnen und Siegern besticht der Bad Hersfelder Lollslauf auch durch die breitgefächerten Teilnehmer. Beim SchulZeit-Bambinilauf über 500 Meter nehmen schon Kindergartenkinder am Wettbewerb teil. Zudem nahmen auch erfahrene Läufer am Lollslauf teil, unter anderem ein 71-jähriger, der von Moderator Werner Damm, für seine Leistung im Halbmarathon ausführlich gefeiert wurde.

Auch die tschechische Partnerstadt Sumperk brachte etliche erfolgreiche Läufer mit nach Bad Hersfeld. Beim Fünf-Kilometer-Lauf landeten drei Läufer auf dem Podium. Tomas Krivohlavek gewann mit einer Zeit von 16:59 und befand nach dem Rennen: "Es ist ein schneller Kurs, der allerdings schwierig ist. Die Stimmung an der Strecke war fantastisch." Er landete vor seinen Kollegen Vojtech Bednarsky und Martin Timko. Bei den Frauen gewann ebenfalls eine Läuferin aus Sumperk, Iva Giselova landete vor Maja Severloh und Frederike Hahn.

Für viele Zuschauer fiel dann um 13:45 der Startschuss für den Höhepunkt des Tages: Der Zehn-Kilometer-Mannschaftslauf, wo nicht nur die sportliche Leistung im Vordergrund steht. Kreative Kostüme sind oftmals keine Seltenheit. Bevor dann die Läufer durch das Ziel laufen, bekommen sie kurz vor dem Ziel eine Fackel gereicht um damit den Schlusspunkt des schönen Lauffestes zu setzen. (Kevin Kunze)+++