FULDA - 11.07.2019

Drei Weber-Abstauber verweisen die Deutsche Bahn in die Schranken

Ungwöhnlicher Gegner für die SG Bronnzell. Der Fußball-Gruppenligist traf am Mittwochabend auf eine Auswahlmannschaft der Deutschen Bahn. Diese schlug die Viktoria am Ende deutlich mit 4:1 (1:0), wobei die Gäste vor allem im ersten Durchgang spielbestimmend waren. Für Bronnzell hingegen war es ein sehr zufriedenstellender Test."Jeder Spieler ist spielberechtigt, der für den Konzern der Deutschen Bahn arbeitet", sagt Chris Hobusch, der seit 2009 erst als Spieler und seit 2015 als Trainer bei der Auswahlmannschaft aktiv ist. Alle vier Jahre findet eine Weltmeisterschaft statt, in diesem Jahr in Frankreich, auf die sich die DB-Auswahl aktuell vorbereitet. "Wir sind gerade auf der Zielgeraden, das war die letzte Sichtung. Die nächsten Wochen bestehen daraus, das Team zusammenzustellen", so Hobusch weiter.Seine Mannschaft begann auch stark, war Bronnzell spielerisch überlegen. Eine Großchance konnte Johannes Ihrig vereiteln (14.), auch bei einer Doppelchance nach einer halben Stunde war der Bronnzeller Schlussmann zur Stelle. Offensiv war von den Hausherren, die am Dienstag bereits gegen Oberrode aktiv war, wenig zu sehen. Defensiv stand man trotz ein, zwei Wackler recht sicher.So stellte der Führungstreffer durch Marian Weber das Spielgeschehen schon etwas auf den Kopf, der Mittelfeldspieler war nach einem Abschluss von Moritz Caspar zur Stelle und staubte ab (38.). Ähnliches ...

zum Artikel

Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön