FULDA - 09.11.2017

Zeitzeuge erinnert sich an Reichspogromnacht: "Das Blut lief über ihr Gesicht"

FULDA - In der Nähe des Fuldaer Buttermarkts, in der beschaulichen Gasse „Am Stockhaus“ war früher die jüdische Synagoge beheimatet - vom Mittelalter bis ins 20. Jahrhundert Zentrum jüdischer Gelehrsamkeit in der Region. Die Novemberpogrome 1938, die sich am Donnerstag zum 79. Mal gejährt haben, leiten auch in Fulda die Phase der systematischen Verfolgung der Juden ein. Bei der Gedenkfeier am Donnerstagabend an historischer Stelle erinnert sich Zeitzeuge Martin Löwenberg, wie aus Hass und Feindschaft blinde Zerstörungswut wurde.

Das könnte Sie auch interessieren:

Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön