FULDA - 06.08.2019

"Nur wenige Cents pro Kilo": Tierschutzbund bringt umstrittene Abgabe auf Fleisch ins Gespräch

Für ein aktuelles Aufregerthema hat der Präsident des Deutschen Tierschutzbunds Thomas Schröder gesorgt, indem er eine Abgabe auf Fleisch und andere tierische Produkte ins Gespräch bringt. Wie er der "Neuen Osnabrücker Zeitung" gegenüber vertrat, seien Fleisch, Milch und andere tierische Produkte zu billig und würden teils zu Schleuderpreisen verkauft. Eine tiergerechte Haltung sei so nicht möglich, der Preisdruck zwinge Landwirte, immer mehr Tiere auf immer engerem Raum zu halten. "Tiere werden ihren Haltungsbedingungen angepasst: Schweinen werden die Schwänze abgeschnitten, sie werden ohne Betäubung kastriert, Rindern werden die Hörner abgeschliffen - nur damit die Tiere auf engem Raum gehalten werden können. Das sind nur einige der bestehenden Missstände", so Schröder.

Das könnte Sie auch interessieren:

Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön