Fertig restauriert.... - Fotos: Daniel Kister

...und so sah es vorher aus

05.03.08 - Fulda

Tintenfraß & Wasserschaden - Altes Messbuch restauriert - 130 Arbeitsstunden

Zerrissen, löchrig, angemodert, zerfleddert, verklebt - die Missale-Handschrift aus dem 14. Jahrhundert bot keinen schönen Anblick. Als eines der ältesten Bücher in der Bibliothek des Bischöflichen Priesterseminars in Fulda war sie schwer geschädigt. In über 130 Arbeitsstunden wurde das alte Buch restauriert. Heute überreichte Restaurator Hans-Dieter Lomp aus dem Schlitzer Ortsteil Queck das Buch an den Bibliotheksdirektor Dr. Berthold Jäger. Die Wiederherstellung des historischen Buches kostete über 4.000 Euro. Davon zahlte der Restaurator selbst 1.000 Euro. 1.700 Euro steuerte der Rotary Club Fulda bei, 1.300 Euro zahlte die Bibliothek selbst.

Besonders ein älterer Wasserschaden hatte dem Buch zugesetzt. Die dadurch verklebten Pergamentblätter wurden vor einiger Zeit gewaltsam gelöst, was weitere Schäden verursachte. Der frühere, unfachliche Versuch, das stark verzogene Pergament zu pressen, verursachte zudem erhebliche Quetschfalten. Einzelne Seiten waren noch zusätzlich durch Tintenfraß beschädigt: Das heißt, die getrocknete Tinte hat im Laufe der Jahrhunderte mit dem Papier reagiert und dieses teilweise zersetzt. Auch die ursprünglichen Messingschließen des Holzdeckeleinbandes waren abgefallen.

Restaurator Lomp hatte also viel zu tun: Wie er heute mit einer Fülle von Lichtbildern belegte, begann er seine Restaurierungsarbeit mit einer Trockenreinigung. Später weichte er die verhornten Pergamente vorsichtig auf. Diese Arbeiten erledigte er in einer sogenannten Klimakammer bei dauernder Überwachung der Luftfeuchtigkeit. Es folgten verschiedene Spezialverfahren: Die zahlreichen Fehlstellen – auch der durch Tintenfraß geschädigten Teile – wurden so wieder hergestellt. Schließlich restaurierte Lomp den Einband.

Bei der heutigen Vorstellung des restaurierten Messbuches ließen die Verantwortlichen dann auch besondere Vorsicht walten: Während des Kurzvortrages des Restaurators klappten sie das Buch zu: wegen der Luftfeuchtigkeit. (dk) +++


Vorsichtiges Blättern mit Handschuhen

Bibliotheksdirektor Dr. Berthold Jäger...


Über 130 Arbeitsstunden waren nötig....

... um das Buch zu restaurieren.


Restaurator Hans-Dieter Lomp aus Schlitz....

... präsentierte das Buch zusammen mit Bibliotheksdirektor Dr. Berthold Jäger


Insgesamt kostete die Restaurierung 4000 Euro.

Die unerwartete Mehrarbeit im Wert von 1.000 Euro zahlte Restaurator Lomp selbst...


1.700 Euro wurden vom Rotary Club Fulda gespendet.

Zwei Ex-Rotarier-Präsidenten kamen zur heutigen Präsentation: Christoph Jordan (links) und Josef Hoppe (2. v. re.)



.... mit dem 272 Blätter starken Werk.


Und so sah die alte Handschrift vor er Restaurierung aus.







Ein Bild aus dem Labor des Restaurators Hans-Dieter Lomp.

Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön