Schüler der Klasse G 5 d präsentieren Ihren Joker zum Thema "Gewalt ist keine Lösung" -

HÜNFELD "Sport statt Gewalt"

215 Schüler am Präventionstag der Bundespolizei

26.09.14 - Mit ihrer vierzehnten Präventionsveranstaltung zum Thema „Sport statt Gewalt“ konnte die Bundespolizeiabteilung Hünfeld seit 2001 über 4800 Schülerinnen und Schüler der Jahnschule und des Wigbertgymnasiums Hünfeld erreichen. Unter dem Motto „Gemeinschaftsgefühl wirkt Isolation und Aggression entgegen“ meisterten in diesem Jahr 215 Schülerinnen und Schülern aus insgesamt 9 Klassen beider Schulen gemeinschaftlich körperliche und geistige Herausforderungen. Vorrangiges Ziel der Präventionsveranstaltung ist es, alle Schülerinnen und Schüler nach der Zeit an den Grundschulen in Ihrem neuen Klassenverband an der weiterführenden Schule zu erreichen und für die Gemeinschaftsidee und ein gewaltfreies Miteinander zu gewinnen. Durch verschiedene Aufgaben wurde verdeutlicht, dass nicht der Einzelne und vermeintlich Stärkere im Mittelpunkt steht, sondern zum Erreichen eines gemeinsamen Zieles alle Mitglieder der Klasse benötigt werden.

Zunächst sensibilisierten junge Beamtinnen und Beamte die Schulklassen mit Hilfe von Videoclips zum Thema „Gewalt in der Schule und unter Jugendlichen“. Anschließend wurden hinweise zur Vermeidung von Gewalt bei Konflikten sowie Anregungen für Zivilcourage vorgestellt. Die Schülerinnen und Schülern nahmen diese mit großem Interesse an und diskutierten lebhaft über die aufgezeigten Wege zur positiven Bewältigung von Konflikten. Die theoretischen Grundlagen wurden verstärkt durch Gruppenspiele und Teamwettbewerbe der Klassen. So wurden diverse Spiele und Wettbewerbe grundsätzlich im Klassenverband ausgetragen. Bei den Übungen „Wasser marsch“, „Wintervergnügen“, „Seilschaft“ oder "Kleine Weltmeister“ galt es, mit gefüllten Wassereimern verschiedene Hindernisse zu überwinden, auf Langlaufskipaaren gruppenweise eine gekennzeichnete Loipe „abzufahren“, als Team an ein langes Seil gebunden einen Parcours zu bewältigen oder Bälle in ein unterteiltes Tor zu schießen.

Zum geistigen Einstieg in die Thematik hatten die neugebildeten Sextanerklassen bereits im Vorfeld auf den Aktionstag mit ihren Klassenlehrern sehr kreativ gestaltete, themenbezogene Joker hergestellt. Diese wurden zu Beginn der Veranstaltung vor allen Teilnehmern präsentiert und anschließend durch eine Jury bewertet. Drei Joker, die mit Einfallsreichtum und Kreativität sowie durch die Art der Beteiligung der Klasse die Gewaltproblematik besonders treffend darstellten, wurden mit je einem Ball für Mannschaftssportarten prämiert. Die Jury wählte die Präsentation und die Gestaltung des Jokers der Klasse 5d des Wigbert-Gymnasiums auf Platz eins. Die Joker konnten von der Klasse für je eine Disziplin gesetzt werden, um die hier erzielten Punkte zu verdoppeln. Die Einsatzhundertschaft der Bundespolizeiabteilung Hünfeld unter der Leitung von Polizeihauptkommissar Axel Hoppe war wieder mit der Organisation der Veranstaltung beauftragt.

Ihren Abschluss fand die Veranstaltung mit der Siegerehrung, die durch den stellvertretenden Abteilungsführer Polizeirat Dr. Jan Germann vorgenommen wurde. Dabei wurde auch der Rektor der Jahnschule Herr Berthold Quell, der dieses Projekt seit 2001 mitbegleitet und in diesem Jahr zum letzten Mal als Schulleiter der Jahnschule die Veranstaltung besuchte, mit einer Erinnerungsurkunde gewürdigt. Als besonderen Gast an diesem Tag konnte der Vorsitzende des Vereins SMOG e.V., Herr Erwin Maisch durch die Organisatoren begrüßt werden. Er war begeistert über die Kreativität und das Engagement der Kinder bei der Durchführung der einzelnen Wettbewerbe. Die Siegerklassen erhielten nach dem Finale attraktive Preise. So wartet auf die jeweils erstplatzierten Klassen der Jahnschule und des Wigbertgymnasiums eine Fahrt zum Flughafen Frankfurt/Main. Gewinner waren jeweils die Klassen 5a der beiden Schulen. Beide Teams werden in Kürze im Rahmen einer Informationsfahrt mit einem Bus der Bundespolizei zum Flughafen Frankfurt/Main fahren und dort sowohl die Dienststelle der Bundespolizei als auch die Abläufe auf dem Flughafen zu erleben. Die zweitplazierten Klassen der Schulen erhielten Gutscheine für das Grenzmuseum Point Alpha und an die drittplazierten Klassen wurden Sachpreise übergeben.

Polizeirat Dr. Germann stellte abschließend sichtlich zufrieden fest, dass eigentlich alle Kinder Gewinner an diesem Tag seien und dass diese Veranstaltung zahlreiche Anstöße aufgezeigt habe, wie man Gewalt im täglichen Alltag wirksam begegnen könne.+++

Wassertransport beim spiel "Wasser marsch"

Die Schülerinnen und Schüler bilden ...

Polizeirat Dr. Jan Germann überreicht ...


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön