Archiv
Auf dem Bild von links nach rechts: Jürgen Faust (Projektbüro), Erhard Heinle (Landkreis WÜ), Felix Schmitt (Projektbüro), Roland Lenhart (Landkreis KG), Konstanze Zischka (Projektbüro), Cornelia Schmitz (EU), Dr. Lars Borras (EU), Marcel Hümmler (Winzer), Hans Huss (Projektbüro), Ulrike Faust (Projektbüro), Andreas Laudensack (StMUV), Franziska Ruppert (Projektbüro), Jörg Steinhoff (Regierung von Unterfranken), Karin Günter (Regierung von Unterfranken). -

BAD KISSINGEN LIFE+„MainMuschelkalk“

Naturschutzprojekt stellt Kontrolleure zufrieden

06.05.15 - Dr. Lars Borrass und Cornelia Schmitz haben im Auftrag der Europäischen Kommission das Naturschutzprojekt LIFE+„MainMuschelkalk“ kontrolliert. Einmal im Jahr wird die Entwicklung des geförderten Projektes seitens der EU dokumentiert, mit den festgelegten Zielen der Einzelmaßnahmen abgeglichen und schließlich bewertet. Diesmal wurden Flächen in Sulzthal, Engenthal und Trimberg begutachtet.

Im Landkreis Bad Kissingen haben die Beauftragten der EU zusammen mit Herrn Andreas Laudensack vom Bayerischen Umweltministerium und Vertretern des Projektbüros das Gebiet „Wälder und Trockengebiete östlich Hammelburg“ (NATURA-2000-Gebiet) besucht. Neben den Beweidungsflächen rund um Sulzthal, hat die Gruppe auch den landkreiseigenen Weinberg in Engenthal besichtigt. Auf 1700 m² wird hier die seltene Weißweinsorte „Osteiner“ gepflegt und auf weiteren 1500 m² Silvaner.

Die Osteiner-Rebe wird bundesweit auf nur noch fünf Hektar angebaut. Um diese seltene Rebsorte zu erhalten, hat sich der Landkreis entschieden, den Weinberg im Rahmen des LIFE-Projektes zu übernehmen, was auch von der EU unterstützt wurde. Rund 30 Jahre lang wurde der Weinbau an dieser Stelle konventionell betrieben. Seit diesem Jahr wird der Weinberg von Weinküfermeister Marcel Hümmler aus Elfershausen, nach den Grundsätzen des biologischen Weinbaus bewirtschaftet.

Damit wird die Artenvielfalt in dem NATURA 2000-Gebiet gefördert. Es werden sich besonders die Imker und Wildbienenfreunde freuen, weil zwischen den Rebzeilen auch noch eine spezielle Blühmischung eingesät werden soll. Die Kontrolleure zeigten sich bei den Ortseinsichten mit den Maßnahmen im Landkreis Bad Kissingen sehr zufrieden. Ihr Bericht folgt in wenigen Wochen.

Hintergrund:
Das LIFE+ Naturschutzgroßprojekt (L’Instrument Financier pour l’Environment) hat eine Laufzeit von fünf Jahren (2012-2017) und ist das wichtigste Förderinstrument für den Naturschutz in der gesamten EU. Mit diesem Projekt spielt der Landkreis Bad Kissingen sozusagen in der Championsleague des Naturschutzes. Das LIFE+ „MainMuschelkalk“-Naturprojekt hat eine Größe von 4.630 ha und umfasst Fauna-Flora-Habitat-Gebiete (FFH-Gebiete) in den Landkreisen Bad Kissingen, Main-Spessart und Würzburg sowie im Stadtgebiet Würzburg. FFH-Gebiete sind vergleichbar mit deutschen Naturschutzgebieten.

Im Landkreis Bad Kissingen besteht sogar noch die Besonderheit, dass Teile des Projektgebietes im UNESCO-Biosphärenreservat Rhön liegen. Die artenreichen Lebensraumkomplexe bilden einen wichtigen Baustein im europaweiten Gebietsnetz NATURA 2000, welches besonders wertvolle Lebensräume, Pflanzen und Tiere schützt und sich als Ziel gesetzt hat, das europäische Naturerbe und dessen Arten- und Lebensraumvielfalt zu bewahren und zu entwickeln.

Es werden aber nicht nur seltene Pflanzen und Tiere gefördert. Vielmehr sollen diese FFH-Gebiete auch erlebbar sein. Dazu gehört der Genuss der dort produzierten Güter, sei es Wein, Ziegen- und Lammfleisch oder die idyllische Landschaft an sich. An Aussichtspunkten und anderen geeigneten Stellen werden deshalb Informationspunkte eingerichtet, um die Bevölkerung über die naturschutzfachliche Bedeutung ihrer Kulturlandschaft zu informieren. Das Projekt dient somit auch der Wirtschaftsförderung.

Die Europäische Union finanziert LIFE+ „MainMuschelkalk“, bei einem Gesamtbudget von 2.565.200 Euro hat, zu 50 Prozent. Des Weiteren unterstützt der Bayerische Naturschutzfonds und der Freistaat Bayern das Naturprojekt. Weitere Informationen gibt es auch unter: www.mainmuschelkalk.de +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön