Archiv

SCHLITZ Grausames Familiendrama um Sorgerecht - UPDATE

Vater (37) sticht auf ICE-Brücke auf Kinder ein - drei Leichen auf Landstraße

03.08.15 - Leichenfund unter der Rombachtalbrücke bei Schlitz-Fraurombach im Vogelsbergkreis. Das Polizeipräsidium Osthessen meldete am Sonntag um 18:31 Uhr, dass drei Menschen möglicherweise von der ICE-Brücke (95 Meter hoch) gesprungen seien.

UPDATE Montagnachmittag (15 Uhr): Die grausame Tat bestätigt nun die zuständige Staatsanwaltschaft Gießen am Montagnachmittag in einer Pressemitteilung: "Die Toten konnten zwischenzeitlich identifiziert werden. Es handelt sich um einen 37-jährigen Mann aus Parchim (Mecklenburg-Vorpommern) und dessen leibliche Kinder im Alter von neun (m) und zehn Jahren (w). Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand hatte der Mann mit seinem Pkw den Geschehensort aufgesucht. Aufgrund der aktuellen Erkenntnisse brachte er den Kindern noch auf der Eisenbahnbrücke jeweils eine Stichverletzung im Oberkörperbereich bei. Mit Blick auf die bisherigen Ermittlungsergebnisse ist als Hintergrund der Tat eine Sorgerechtsstreitigkeit mit der Kindesmutter anzunehmen."

Am Sonntagnachmittag gegen 15 Uhr hatten Passanten den grausamen Fund gemacht, heißt es. Offenbar handelt es sich bei den Toten um einen 37-jährigen Mann aus Parchim (Mecklenburg-Vorpommern) und seine zwei Kindern im Alter von neun und zehn Jahren. Dies habe die zuständige Staatsanwaltschaft Gießen bestätigt.

Ein offizielle Pressemitteilung der Behörde liegt nicht vor und wurde für heute Nachmittag nach der Obduktion der Leichen angekündigt. Offenbar handelt es sich um ein Familiendrama und das Sorgerecht für die Kinder. Die Eltern hätten getrennt gelebt. Die Mutter wird derzeit von Seelsorger betreut.

Die Leichen lagen direkt auf der Landesstraße zwischen Hünfeld-Michelsrombach und Schlitz-Fraurombach. Der ADAC-Rettungshubschrauber "Christoph 28" aus Fulda sei am Nachmittag unweit des Tatorts gelandet, schrieb ein Zeuge der O|N-Redaktion. Der Notarzt konnte aber nur noch den Tod der Drei feststellen. Der Tatort war stundenlang weiträumig abgesperrt.

Gegen 21:30 Uhr brachten Leichenwagen die ...Fotos: Hendrik Urbin

Leichenwagen sind unterwegs...

Die Rombachtalbrücke bei Schlitz, wo die ...

Die Identität der Leichen sowie die Hintergründe der Tat waren zunächst noch völlig unklar. Die Staatsanwaltschaft Gießen und die Kriminalpolizei haben die Ermittlungen aufgenommen. "Vor Ort werden Spuren gesichert. Das ist sehr aufwändig", berichtet Polizeisprecher Wolfgang Keller im Gespräch mit OSTHESSEN|NEWS. Die Beamten seien zwar erfahren, doch auch ihnen gehe der Einsatz "unter die Haut". Auch Staatsanwalt Thomas Hauburger, der die Ermittlungen leitet, machte sich ein Bild vor Ort. Kurz nach 21 Uhr wurden die Leichen von mehreren Bestattern abtransportiert. 

Kurz nach dem Todessprung war die ICE-Strecke (Fulda-Kassel) zunächst für drei Stunden voll gesperrt. Seit dem frühen Abend ist wieder ein Gleis befahrbar. Allerdings fuhren die Züge mit eingeschränkter Geschwindigkeit. Bei der Rombachtalbrücke handelt es sich um die zweitgrößte Eisenbahnbrücke Deutschlands.

Die Unglücksstelle nahe der Brücke ist ...

Im Umfeld der Unglücksstelle hat die Polizei auch ein Fahrzeug entdeckt und es sei anzunehmen, dass es zu den drei Personen gehören könnte. Das Auto wird auch in die kriminalpolizeilichen Untersuchungen mit einbezogen. Nähere Details gibt es von Polizeihauptkommissar Keller vor Ort weiterhin nicht - auch mit dem Hinweis, "dass die Angehörigen noch nicht informiert seien". Angeblich sollen bei den Toten auch Ausweispapiere gefunden worden sein. Über den Heimatort der drei Toten - nach jüngsten Informationen soll es sich um einen Mann und zwei Kinder (Junge und Mädchen) handeln - wurden bis zum Montagmorgen keine Informationen angegeben.

Polizeisprecher Keller im Interview mit OSTHESSEN|NEWS...

Die Feuerwehren aus Schlitz und Hünfeld waren vor Ort im Einsatz, auch mit einer Drehleiter. Sie unterstützten die Polizei vor allem bei der Verkehrssicherung und Umleitung sowie dem Ausleuchten der Einsatzstelle. Die Vollsperrung der Verbindungsstraße zwischen Michelsrombach und Fraurombach ist nach über sieben Stunden um 22:10 Uhr aufgehoben worden. (cps / hhb). +++

Hier bei Kilometer 219 passierte ...


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön