GELNHAUSEN Hohe Ehrung

Bundesverdienstkreuz am Bande für Landrat Erich PIPA (SPD)

20.10.15 - Erich Pipa ist seit 2005 Landrat des Main-Kinzig-Kreises und seit 2013 Präsident des Hessischen Landkreistages. Seit heute Abend ist der gebürtige Fuldaer auch Träger des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland in der Ordensstufe „Verdienstkreuz am Bande“. Hessens Finanzminister Dr. Thomas Schäfer überreichte im Kreistagssaal des Main-Kinzig-Forums in Gelnhausen dem Geehrten den Verdienstorden und würdigte Pipa als einen der bedeutendsten Kommunalpolitiker der vergangenen Jahrzehnte. Nicht nur in Hessen.

„Erich Pipa war und ist mit Leib und Seele ein Anwalt kommunaler Interessen. Er kennt die Betriebstemperatur vor Ort, kennt die Wünsche und Sorgen der Städte, Gemeinden und Landkreise. Er ist ein erfahrener Interessenvertreter par excellence und ein leidenschaftlicher Streiter für die kommunale Familie“, so Finanzminister Schäfer. „Als Finanzminister des Landes, der mit den Kommunen ständig im Dialog darüber ist, was das Land den Kommunen an Geldern zur Verfügung stellen kann, erinnere ich mich natürlich auch an einige finanzpolitische Streitgespräche mit Erich Pipa. So diametral die beiderseitigen Rollen mitunter verteilt waren und so streitbar Erich Pipa auch in der Auseinandersetzung sein kann, am Ende stand immer ein verlässliches Ergebnis. Das finde ich wirklich bemerkenswert. Auch das sagt eine ganze Menge über den Politiker und Menschen Erich Pipa aus.“ Es sei ihm daher ein besonderes Anliegen gewesen, diese Ehrung selber vornehmen zu dürfen, erklärte der Finanzminister.

„Wer auf Vorschlag des Hessischen Ministerpräsidenten durch den Bundespräsidenten einen Orden verliehen bekommt, der darf mit Fug und Recht von sich behaupten, Besonderes zum Zusammenhalt unserer Gesellschaft geleistet zu haben“, sagte Thomas Schäfer in seiner Rede. Schäfer weiter: „Erich Pipa hat sich in besonderer Weise um den Main-Kinzig-Kreis, die hessische Kommunalpolitik und darüber hinaus auch um die bundesdeutsche Kommunalpolitik verdient gemacht. Diese Auszeichnung würdigt sehr eindrucksvoll sein Wirken für die kommunale Ebene.“

Erich Pipa, 1948 in Fulda geboren, schloss im Jahr 1967 seine Ausbildung zum Verwaltungsangestellten bei der Stadt Hanau ab. Im Jahre 1971 wechselte er zum Main-Kinzig-Kreis, wo er kurze Zeit später zum persönlichen Mitarbeiter des Landrats wurde. Im Jahr 1987 wurde er zum Ersten Kreisbeigeordneten ernannt, ehe er als Landrat des Main-Kinzig-Kreises sein Amt antrat. Seit 1987 ist der Geehrte auch ehrenamtlich in den Gremien des Hessischen Landkreistages engagiert. 2009 wurde er Erster Vizepräsident des Hessischen Landkreistages, seit dem Jahr 2013 ist er Präsident. „Durch sein nunmehr über 25-jähriges ehrenamtliches Wirken für den kommunalen Spitzenverband hat Erich Pipa maßgeblich dazu beigetragen, dass die kommunalen Belange auch in den Medien mehr Raum und Beachtung gefunden haben“, sagte Hessens Finanzminister.

Besonders die Themenfelder „Finanzen“ und „Soziales“ lagen und liegen dem Sozialdemokraten am Herzen. „Mit Nachdruck und großer Beharrlichkeit hat sich Erich Pipa etwa für bürgerschaftliches Engagement, die Sicherstellung der kommunalen Selbstverwaltung und die optimale Aufstellung der Landkreise in zentralen sozialen Fragen stark gemacht“, sagte Dr. Thomas Schäfer. Der Finanzminister weiter: „Erich Pipa zeigte 1996 mit dem Sozialprogramm ‚Neue Wege‘ auf, wie die Kommunen die arbeitslosen Menschen vor Ort durch individuelle und passgenaue Hilfen wieder dauerhaft in Arbeit bringen können. Das Programm fand bundesweit Anerkennung. Das sogenannte kommunale Optionsgesetz, das 69 Kommunen die Möglichkeit einräumt, ihre Langzeitarbeitslosen in Eigenregie zu betreuen, wurde im Sommer 2004 verabschiedet. Dies ist auch dem Einsatz von Erich Pipa zu verdanken“, erklärte Hessens Finanzminister. Erich Pipa habe durch eine innovative Sozial- und Arbeitsmarktpolitik einen großen Beitrag zu Senkung der Arbeitslosenquote im Main-Kinzig-Kreis geleistet.

„Es ist ein gutes Gefühl, diese Auszeichnung zu empfangen“, sagte heute Landrat Erich Pipa. Als hauptamtlicher Politiker sei es zwar seine Pflicht, sich für die Belange der Bevölkerung einzusetzen, aber es sei ein gutes Zeichen, wenn diese Arbeit insgesamt so positiv aufgenommen werde. Elf Organisationen und Privatpersonen aus dem Main-Kinzig-Kreis haben den Geehrten für die Ehrung vorgeschlagen, darunter die IHK Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern, die Kreishandwerkerschaft, der Sängerkreis, die Selbsthilfekontaktstelle (SEKOS), die Lebenshilfe, der VDK, der Landesverband des Bundes der Vertriebenen sowie der Präsident des Hessischen Bauernverbandes, Friedhelm Schneider, berichtete Erich Pipa. Auch der ehemalige Präsident des Hessischen Landkreistages, Robert Fischbach, unterstützte diese Würdigung.  +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön