Das Duo Perlenstaub -

SCHLÜCHTERN Spielfreude, Improvisation und Perfektion

15 Bands, neun Bühnen, Tausende Zuhörer - Berauschendes Straßenmusikfestival

04.09.16 - 15 Bands aus ganz Deutschland, Balladen, Rock, Alternativer Prog-Pop, Latin, und tausende Zuhörer: Beim Straßenmusikfestival auf der Feiermeile stand Schlüchtern Kopf. In der lauen Sommernacht übertrafen sich die Künstler auf den neun Bühnen gegenseitig mit Spielfreude, Improvisation und Perfektion. Die Fans likten fleißig in Facebook die Acts. Da hatte es die Jury mit Dirigent Markus Deberle, Musiklehrer Magnus Schmerfeld, Dirigentin Franziska Griebel, Musikpreisträger Dirk Zinkhan und Kalte-Markt-Präsident Knut Koller recht leicht, die Sieger zu küren.

8 Strings on fire

Gute Laune-Sommer-Hits von Makademia

Der Nachwuchspreis geht an Wild im ...Fotos: Dietmar Kelkel

Nicht zu toppen waren die mitreißenden Improvisationen des niedersächsischen Violinen-Duos „8 Strings on Fire“. Platz zwei ging an die Rocker Nowottny, Schneider, Strietzel, Nied aus dem Bergwinkel. Ihr Alternativer Prog-Pop brachte Palmtree 2.0 aus dem Raum Schlüchtern den dritten Platz. Den Nachwuchspreis ergatterten Wild im Wald aus Steinau. Sie interpretierten Klassiker und Geheimtipps mit Gesang, Gitarre, Ukulele und Cajon.

Platz zwei für Nowottny, Schneider, Striezel

Nomi & Mac aus Reinbek

Makademia aus dem Saarland hatte „Lieblingsmensch“ und „Ganz normal“ im musikalischen Gepäck. „Wir machen seit 18 Monaten Straßenmusik und wollen Erfahrungen sammeln“, berichteten die jungen Künstler Martina Gunnison und Thomas Lapp. Für das Liedermacher-Projekt „Sonne Fröhlich“ ist der Song „Hauptdarsteller gesucht“ das Credo. „Menschen suchen und finden, für ein ganzes Leben einander geben und nehmen“ versprühen die Lieder des Duos aus Hannover einen Hauch von Nostalgie. Bei Farbrausch aus Hünfeld klingen die Klassiker aus Rock, Jazz und Blues wie aus einem Guss. Ein echter Straßenmusiker ist der Vorjahres-Zweite George St. George. Der Brite, der in Fulda lebt, ergänzt die Songs bekannter Liedermacher gern mit originellen Eigenkompositionen. Immer auf Tour begeisterte das Duo Lara & Felix aus Bad Soden-Salmünster das Publikum mit authentischem Rock und Pop.

 Ausdrucksvoller Gesang, virtuoses Gitarrenspiel sind das Markenzeichen von Nomi & Mac aus Reinbeck bei Hamburg. Inspiriert vom legendären Django Reinhardt haben sich Mike Jehn & The Hot Strings aus Fulda auf Zigeunermusik spezialisiert. Die Schlüchterner Band Fighting The Gravitiy präsentierte ihr erstes Album „Start To Fly“ mit spürbaren Einflüssen von Coldplay und King of Leon. Das natürliche Flair der grünen Insel versprühte das Hanauer Trio Amarank. Ihr Celtic Folk sprudelte wie die Bäche Irlands. Linda Ka aus Neuhof schlägt mit ihrer ausgebildeten Gesangstimme leisere Töne an. Mit Akkordeon und Gitarre ist das Duo Perlenstaub aus Eichenzell immer darauf bedacht, ihre Zuhörer glücklich zu machen, bis kein Fuß mehr still steht.

Aus Fulda George St. George

„Hammer! Super Stimmung, fantastische Bands und perfektes Wetter“, meinte Andrea Gutschalk in Facebook und hat damit alles ausgedrückt, was Tausende erlebt haben. Und fette Rabatte beim Nightshopping gab's obendrein.(kel)+++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön