Archiv
Mit dem symbolischen Spatenstich beginnt der Breitbandausbau für schnellstes Internet. - Fotos: Stefanie Harth

NEUENSTEIN Erster Spatenstich für schnelles Internet

Breitbandausbau im Landkreis Hersfeld-Rotenburg: AL-WAZIR gibt Startschuss

12.09.16 - „Endlich“, mag es dem Gros der anwesenden Bürgermeister durch den Kopf gegangen sein, als Hessens Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir und Landrat Dr. Michael Koch am Montagvormittag in Neuenstein-Salzberg den Startschuss für den Breitbandausbau gaben. In fünf nordhessischen Landkreisen (Hersfeld-Rotenburg, Kassel, Schwalm-Eder, Waldeck-Frankenberg und Werra-Meißner) wird diese Woche der Grundstein für die Ära des schnellen Internets gelegt.

Hessens Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir und Landrat Dr. Michael Koch. Im Hintergrund: Landrat a.D. Dr. Karl-Ernst Schmidt. ...

Landrat Dr. Michael Koch.

Das Gros der hiesigen Bürgermeister sowie heimische Politiker hatten den Weg nach Neuenstein-Salzberg angetreten. ...

„Die Gründung der Breitband Nordhessen GmbH bestätigt sich als richtige und zukunftsweisende Initiative für unsere Region“, betonte Dr. Michael Koch, der zugleich der Vorsitzende der Gesellschafterversammlung ist. „Die gute Zusammenarbeit über alle politischen Ebenen und Gremien hinweg und die Bereitschaft unserer Städte und Gemeinden, bei diesem wichtigen Thema an einem Strang zu ziehen, hat uns in die Lage versetzt, dass wir nun bei einem der wichtigsten Standortfaktoren handeln können.“ Sein Dank galt auch dem Land Hessen, das das Projekt durch die Absicherung mit Landesbürgschaften finanziell möglich gemacht hat.

Hessens Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir.

„Die digitale Zukunft Nordhessens hat begonnen, das schnelle Internet kommt“, meinte Hessens Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir. Breitband sei die Infrastruktur für Innovation, wirtschaftliche Dynamik und gesellschaftliche Teilhabe. Al-Wazir lobte die Zusammenarbeit der fünf Landkreise: „Bei diesem Projekt haben alle Beteiligten ihre Kräfte in vorbildlicher Weise gebündelt sowie eine Menge Fleiß und außerordentliches Engagement eingebracht. Das gesamte Nordhessen-Cluster hat sich der herausfordernden Zukunftsaufgabe des Breitbandausbaus frühzeitig angenommen und stets beherzt angepackt.“

Neuensteins Bürgermeister Walter Glänzer unterstrich, dass schnelles Internet dazu beitrage, die Menschen in der Region zu halten. „Alle, die im ländlichen Raum leben, haben darauf gewartet.“ Kathrin Laurier, Geschäftsführerin der Breitband Nordhessen GmbH, zeigte sich zufrieden: „Wir sind stolz, dass wir mit dem Ausbau des größten Infrastrukturprojektes in Europa im Bereich Breitband ein Zeichen für die Region Nordhessen setzen können.“

Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir und Kathrin Laurier, Geschäftsführerin der Breitband Nordhessen GmbH. ...

Das Glasfasernetz wird sich mit einer Länge von über 2.000 Kilometern über die fünf nordhessischen Landkreise erstrecken und Bürgern und Gewerbebetrieben so Bandbreiten mit bis zu 50 Mbit/s ermöglichen. „Perspektivisch werden bei Einsatz des sogenannten Vectoring-Verfahrens dann bald sogar Bandbreiten von bis zu 100 Mbit/s möglich sein“, erläuterte Kathrin Laurier. Noch in diesem Jahr sollen über 100 Kilometer Glasfaserkabel verlegt und die ersten Bauabschnitte begonnen werden.

Hintergrund: Beim Bau des neuen Breitbandnetzes werden Leerrohre verlegt, in die später Glasfaserkabel eingeblasen werden, die so den schnellen Datentransport überhaupt erst ermöglichen. Sogenannte Multifunktionsgehäuse in den einzelnen Orts- und Stadtteilen dienen dabei als Koppelstationen, in denen die aktive Technik des Netzbetreibers installiert wird. Von dort aus werden die Datensignale des neuen Glasfasernetzes dann mit hoher Bandbreite über die bereits vorhandenen Kupferkabel zu den Haushalten transportiert. Die Firma Weigand Bau GmbH aus Bad Königshofen, die mit dem Bau des Netzes beauftragt wurde, erstellt derzeit die Feinnetzplanung für die ersten Bauabschnitte in 2016.

Neuensteins Bürgermeister Walter Glänzer.

Der symbolische Spatenstich.

Während der Ausbauarbeiten werden die Glasfaserleitungen in einer Ringstruktur gebaut, um zu gewährleisten, dass es später keinen Dienstausfall bei einem möglichen Leitungsschaden gibt. Geplant sind wöchentliche Bauabschnitte von bis zu 15 Kilometer Trassenlänge, die mit dem umweltschonenden Horizontalbohrverfahren sowie mit Kabelpflug- und Grabenfrästechnik oder in offener Bauweise durchgeführt werden. Einzelne Orts- beziehungsweise Stadtteile werden so in einer Bauzeit von nur wenigen Wochen ausgebaut sein können.

Der Breitbandausbau startet.

Die Breitband Nordhessen GmbH wurde im Februar 2014 von den fünf nordhessischen Landkreisen Hersfeld-Rotenburg, Kassel, Schwalm-Eder, Waldeck-Frankenberg und Werra-Meißner gegründet. Sie setzt sich für den flächendeckenden Ausbau eines Hochgeschwindigkeitsinternets ein und kümmert sich um die gesamte Koordination und den Ausbau der Glasfaservernetzung. Mehr Infos unter http://www.breitband-nordhessen.de/de/home.html. (pm/Stefanie Harth) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön