Archiv
Symbolbild - Foto: pixabay

REGION Smartphone-Kauf hat seine Tücken

Verbraucherzentrale Hessen informiert über Rechte beim Handy-Kauf

01.11.16 - Smartphones werden besonders in der Zeit vor Weihnachten vermehrt nachgefragt. Im Kampf um die Kunden verspricht die Werbung für Smartphones und Mobilfunktarife viel. Es gibt jedoch für Kaufwillige einige Fallstricke. Die Verbraucherzentrale Hessen informiert über die wichtigsten Rechte beim Kauf und danach.

Schon bei der Auswahl des Smartphones ergeben sich für Verbraucher viele Fragen. Wie wählt man das richtige Netz aus und welche Vor- und Nachteile haben die unterschiedlichen Anbieter? Welcher Tarif passt zu mir? Ist es günstiger ein subventioniertes Gerät vom Netzbetreiber oder eines im Handel zu kaufen? Diese Fragen sollte jeder potentielle Käufer für sich vorab klären und dabei unbedingt Angebote vergleichen. Eine weitere Frage ergibt sich, wenn es um die Bezahlung geht. Händler locken häufig mit besonders günstigen Finanzierungen. Oftmals gar mit null Prozent Zinsen. "Aber auch bei Null-Prozent-Finanzierungen heißt das nicht immer, dass keine Kosten für den Kredit entstehen. Bearbeitungs- und Servicegebühren oder sonstige Kosten können im Kleingedruckten verborgen sein. Hier ist Vorsicht geboten", sagt Julia Zirfas, Referentin Digitale Welt von der Verbraucherzentrale Hessen.

Wollen Verbraucher beim Neukauf ein altes Gerät recyceln oder weiterverkaufen, rät die Verbraucherzentrale, generell alle darauf gesammelten Daten zu löschen. "Entnehmen Sie Speicherkarten und nutzen Sie für den internen Speicher spezielle Schredder-Software (Eraser, Wiper oder Schredder), die gespeicherte Daten mehrmals überschreibt", empfiehlt Zirfas. "Solche Programme sind im Internet kostenlos zu bekommen." Ist das Smartphone dann gekauft, sollten sich Käufer ihrer Rechte bewusst sein, beispielsweise wenn sie falsch beraten wurden oder Mängel am Gerät auffallen. In vielen Fällen muss der Händler dafür gerade stehen. Sie können die Ware in solchen Fällen meist reklamieren.

Während des Gebrauchs empfiehlt es sich, insbesondere bei Werbung auf dem Smartphone, darauf zu achten, sich kein kostspieliges Abo einzuhandeln. Hier gibt es die Möglichkeit beim Mobilfunkbetreiber eine sogenannte Drittanbietersperre einzurichten. Weitere wichtige Informationen zu allen Themen rund um den Kauf und die Nutzung des Smartphones finden Sie unter http://www.verbraucher.de/handy-kauf-rechte-als-kunde. Dort sind auch Musterbriefe und Checklisten erhältlich, die bei Ärger mit Händlern und Mobilfunkanbietern helfen. Persönliche Beratung in der Beratungsstelle Fulda, Karlstr. 2, ist ebenfalls möglich. Eine Terminvereinbarung für das kostenpflichtige Angebot über das hessenweite Servicetelefon 069-972010 900 ist empfehlenswert. +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön