Archiv
Julina Langermann ist die stolze 22.000ste Besucherin in der Sonderausstellung "Insekten: Kleine Tiere ganz groß" -

FULDA Sonderausstellung in der KAF

22.000ste Besucherin bei überlebensgroßen Maikäfern und Stechmücken

07.01.17 - Eine Stubenfliege, eine Stechmücke oder ein Maikäfer in Großformat sehen, das wollte auch Julina Langermann, die 22.000ste Besucherin der Sonderausstellung in der Kinder Akademie Fulda "Insekten: Kleine Tiere ganz groß". Die Ausstellung ist bereits seit Sommer 2015 geöffnet, in neun Tagen endet sie. Die Riesentiere werden dann schon gleich in die nächste Stadt gebracht, doch bis dahin kann man sich die acht Exponante -  sieben Insekten und eine Spinne - noch ansehen. 

Die Ausstellung war eigentlich nur bis zum Sommer 2016 geplant, doch aufgrund der großen Resonanz ist sie noch bis Mitte Januar verlängert worden. Ziel dabei ist, den Kindern die einheimischen Insekten in Vergrößerung zu zeigen, sodass sie sich auch unter den kleinsten Tieren etwas vorstellen können. "Ich finde es wichtig, dass Kinder und Jugendliche auch die Wertschätzung und Bedeutung der Tiere kennenlernen, die sie eben nicht zuhause als Haustiere haben. Die Kinder sehen hier, wie die Mini-Tiere in groß aussehen, zum Beispiel das Auge einer Fliege", so Geschäftsführerin Dr. Gabriele König. 

Fotos: Luisa Diegel

Die Riesenexponate locken zahlreiche neugierige Kinder ...

Das Originaltier lag direkt neben dem ...

Geschäftsführerin Gabriele König überreicht feierlich Julina ...

In Vitrinen wurden die acht Exponate ...

Diplom-Designerin Julia Stoess hat ganze Arbeit geleistet. Mit Fell oder Plastelin vergrößert sie die faszinierenden Tiere 100-fach und baut sie orginalgetreu nach. Schon als Kind waren es ihre Lieblingstiere und sie fing früh an, Spinnen und Insekten zu zeichnen und zu modellieren. Deshalb hat sie sich auch später auf den Bau von Insekten spezialisert und organisierte eine Ausstellung in Hamburg. Gabriele König hatte darüber einen Bericht im Fernsehen gesehen und war sofort fasziniert von den Arbeiten. "Ich bin gleich nach Hamburg gefahren, um mir die Ausstellung anzusehen", schwärmt König im Gespräch mit O|N. Und so kam es, dass die Tiere dann auch ihren Weg in die Vitrinen nach Fulda fanden, wo der Zuspruch der Besucher bis heute riesig ist, da die Kinder so spielerisch neue Sachen lernen können. "Unser Hauptziel bei dieser Ausstellung ist, dass die Kinder verstehen, dass Spinnen eben keine Insekten sind. Sie haben acht Beine und Insekten haben sechs."

Auch die 9-jährige Julina Langermann aus Aschaffenburg wollte mit ihrem Papa Martin die Ausstellung besuchen. Eine schöne Überraschung erwartete sie dann, als sie die Tür öffnete und plötzlich die 22.000ste Besucher war. Mit einem "Insektenkuchen" wurde die Schülerin geehrt und schaute sich gleich gespannt alle Exponate an. Julina war mit ihrem Vater zum ersten Mal in der Kinder Akademie, die die beiden gleich begeisterte: "Julina nimmt auch gerade in der Schule Insekten durch, deshalb hat das super gepasst. Ich finde es gut, dass die Kinder hier zugleich schauen und anfassen können. Das interaktive Konzept ist toll", so der stolze Papa. (Luisa Diegel) +++

 


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön